4. Juli 2018, 13:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schutz ohne Ertragsverzicht

 

Geringe Risikoprämien auf Anleihen bei steigenden Risiken und höherer Volatilität sind keine guten Bedingungen für Anleger. Doch es gibt einen Weg, das Portfolio zu sichern, ohne zu viel Rendite zu verlieren. Gastbeitrag von Ulrik Carstens, Danske Bank Asset Management

Ulrik-Carstens Danske-Invest-Kopie in Schutz ohne Ertragsverzicht

Ulrik Carstens: “Dänische Hypothekenpfandbriefe bieten Sicherheit – bei ähnlichen Risikoprämien wie Euro-Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Rating.”

Niedrige Risikoprämien bei Investment Grade-Unternehmensanleihen sind für viele institutionelle Investoren herausfordernd, insbesondere in der Eurozone. Hinzu kommt, dass die Kapitalmärkte stärker schwanken und gleichzeitig in den USA die Zinsen steigen und sich die Spreads weiten.

Rendite trotz Sicherheit

Das macht es Unternehmen schwieriger, ihre inzwischen hohen Schulden zu refinanzieren. Damit steigt auch das Risiko für “fallen Angels”, womit die Verschlechterung des Ratings von Investment Grade auf Ramsch-Status bezeichnet wird.

In solch einem Umfeld bieten dänische Hypothekenpfandbriefe Sicherheit – bei ähnlichen Risikoprämien wie Euro-Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Rating. Dies liegt an der fristen- und zinskongruenten Refinanzierung der ihnen zu Grunde liegenden Immobiliendarlehen.

Gleichzeitig ist dies der wesentliche Unterschied zu anderen Märkten für gedeckte Schuldverschreibungen (Covered Bonds) in Europa. So wurden bei dänischen Pfandbriefen im  Zeitraum von über 220 Jahren keine Kreditausfälle verzeichnet.

Schutz vor Volatilität

Diese Sicherheit zieht auch international Investoren an. Ihr Anteil erhöhte sich in den letzten zehn Jahren von etwa zehn auf derzeit mehr als 25 Prozent des Marktvolumens.

Ein weiterer Pluspunkt ist die heterogene Anlagestrategie der Anleger innerhalb des dänischen Marktes. Das vermeidet, dass große Anteile der Investoren gleichzeitig in die Anlageklasse ein- oder aussteigen und dementsprechende Verwerfungen auslösen.

Dazu beeinflusst das Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) die Covered Bonds und Investment Grade-Unternehmensanleihen der Euro-Mitgliedsstaaten, so dass die Renditen und Risikoprämien niedrig gehalten werden.

Dänemark dagegen unterliegt nicht dem Einfluss der EZB. Gleichzeitig stabilisiert die Koppelung der dänischen Krone an den Euro die Währung.

Ulrik Carstens ist leitender Fondsmanager bei Danske Bank Asset Management

Foto: Danske

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Rating: Die fairsten Unfallversicherer 2018

In Deutschland ereignen sich jedes Jahr etwa neun Millionen Unfälle – und häufig tragen Betroffene dauerhafte Einschränkungen davon. Eine private Unfallversicherung ist in solchen Fällen der finanzielle Retter in der Not. Doch welche Anbieter sind aus Kundesicht die fairsten?

mehr ...

Immobilien

Gewerbeimmobilien: Umsatzrekord am Logistikmarkt

Das erste Halbjahr am deutschen Lager- und Logistikimmobilienmarkt war mit 3,4 Millionen umgesetzten Quadratmetern das stärkste seit Aufzeichnungsbeginn und übertraf das Vorjahresergebnis um 17 Prozent. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Analyse des Immobiliendienstleisters CBRE.

mehr ...

Investmentfonds

Wettbewerb der Internet-Giganten

Die Konkurrenz unter den größten Internet-Unternehmen wächst. Das liegt auch daran, dass sie nicht mehr die Favoriten unter den Technologie-Werten sind. Noch unterschätzen viele Anleger, dass die Renditen unter dieser Entwicklung sinken werden. Gastbeitrag von Hyun Ho Sohn, Fidelity

mehr ...

Berater

Chef der Londoner City: Brexit-Whitepaper ist enttäuschend

Der Lord Mayor der City of London, Charles Bowman, ist enttäuscht von den Plänen der britischen Regierung für die künftigen Beziehungen zur Europäischen Union nach dem Brexit.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vermögensanlagen: So geht es nach dem P&R-Schock weiter

Die Pleite des Container-Marktführers P&R und die EEG-Reform haben dem Segment der Vermögensanlagen-Emissionen zugesetzt. Doch die verbleibenden Anbieter bleiben erstaunlich gelassen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...