25. Mai 2018, 11:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt es seit 20 Jahren. Aus diesem Anlass haben deutsche Volkswirte die Arbeit des Instituts bewertet. Grundsätzlich fällt ihr Urteil positiv aus, doch nicht alle Ökonomen sind zufrieden.

Ezb-zentralbank-europa-zins-draghi-shutterstock 1035531370 in 20 Jahre EZB: Das Urteil der Ökonomen

Blick auf das Hauptgebäude der Europäischen Zentralbank in Frankfurt.

Volkswirte in Deutschland stellen der Europäischen Zentralbank (EZB) grundsätzlich ein gutes Zeugnis aus. “Der größte Erfolg besteht darin, 20 Jahre lang eine stabile und verlässliche Währung bereitzustellen”, sagte Ifo-Chef Clemens Fuest der Deutschen Presse-Agentur.

“Bewährungsprobe bestanden”

Nach Einschätzung von Ökonomen hat die EZB ihre Bewährungsprobe in der weltweiten Finanzkrise und der anschließenden Euro-Schuldenkrise bestanden. Die beispiellose Geldflut der Notenbank ist allerdings umstritten.

“Während der Eurokrise war die EZB vielleicht sogar der wichtigste, wenn nicht manchmal sogar einzige, wahre europäische Akteur”, sagt ING -Diba-Chefvolkswirt Carsten Brzeski. “Ohne EZB würde es den Euro in seiner jetzigen Form wohl nicht mehr geben.”

Nach Einschätzung von Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise ist die EZB bei der Krisenbewältigung allerdings an die Grenze ihres Mandats gegangen. Die Rolle als Käufer von Staatsanleihen bringe die Notenbank in die Nähe der verbotenen Staatsfinanzierung. “Sie sollte im Interesse ihrer langfristigen Unabhängigkeit bestrebt sein, aus dieser Rolle wieder herauszukommen.”

Weg in die Haftungsunion

Helaba-Chefvolkswirtin Doris Traud sieht durch das milliardenschwere Anleihenkaufprogramm, das noch bis mindestens Ende September läuft, den Weg in die Haftungsunion geöffnet.

Den Vorwurf, dass die Währungshüter unter ihrem italienischen Präsidenten Mario Draghi Nullzinspolitik und Anleihekäufe nur wegen Italien beschlossen hätten, ist aus Sicht von Dekabank-Ökonom Ulrich Kater allerdings Unsinn.

“Alle anderen westlichen Notenbanken haben dies nach der Finanzkrise auch getan, ohne auf Italien Rücksicht nehmen zu müssen.” Die EZB habe zusammen mit den anderen Notenbanken der Weltwirtschaft einen Neustart nach der Finanzkrise ermöglicht. “Nun ist es allerdings Zeit, sich wieder zurückzuziehen und Pulver trockenzulegen für den nächsten Konjunkturabschwung.”

Der Direktor des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, bescheinigt der EZB, bei “dem insgesamt konfliktträchtigen institutionellen Arrangement in einer Währungsunion” ihre Rolle verantwortlich ausgefüllt zu haben. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutsche Betriebsrente kommt: Ver.di wird Sozialpartner

„Die Deutsche Betriebsrente“ – eine Kooperation für das Sozialpartnermodell von Talanx und Zurich Gruppe Deutschland – freut sich auf ihren ersten Kunden: Die Talanx AG, Hannover, und die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di, Berlin, haben sich im Rahmen ihrer Verhandlungen darauf verständigt, das erste Sozialpartnermodell in Deutschland zu etablieren.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...