22. November 2018, 06:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schwellenländer: Wieder einsteigen oder abwarten?

Für viele Schwellenländer hat der Gegenwind zugenommen, entsprechend volatil entwickelten sich die Risikoprämien im bisherigen Jahresverlauf. Vieles scheint mittlerweile am Markt eingepreist. Wenngleich die Schwankungen kurzfristig noch etwas anhalten könnten, ist die Anlageklasse durch die Gegenbewegung für langfristig orientierte Investoren wieder etwas attraktiver geworden. Eine Einschätzung von Stephan Hirschbrich, Union Investment

MG 1972 Ret-Kopie in Schwellenländer: Wieder einsteigen oder abwarten?

Stefan Hirschbrich, Union Investment: “Die Normalisierung der Geldpolitik bleibt ein Risiko. Die US-Notenbank Fed beschreitet ihren Zinserhöhungspfad weiter im Autopilot.”

Am Markt für Schwellenländer-Anleihen und -Währungen ist viel in Bewegung: Steigende US-Renditen, stetige Zinserhöhungen durch die US-Notenbank Federal Reserve, ein starker US-Dollar und vor allem der von US-Präsident Trump losgetretene Handelskonflikt haben Investoren in Aufruhr versetzt. Nach einer zweijährigen Aufwärtsbewegung gerieten Schwellenländer-Anleihen und -Währungen im laufenden Jahr deutlich unter Druck. Viele Anleger wittern angesichts des günstigeren Bewertungsniveaus nun wieder Einstiegsmöglichkeiten. Zu Recht?

Handelsstreitigkeiten und straffere Geldpolitik belasten

Zwar hat sich die Rhetorik zwischen den USA und China zuletzt etwas beruhigt, allerdings bleiben die Handelsstreitigkeiten ein Belastungsfaktor für die aufstrebenden Volkswirtschaften. Kaum ein Marktteilnehmer rechnet noch mit einer schnellen Entspannung. Vielmehr setzt sich nach und nach die Überzeugung durch, dass hinter dem angefachten Handelsdisput ein breit angelegter Paradigmenwechsel in der US-Außenpolitik steckt und die USA eine strategische Konfrontation gegenüber China verfolgen.

Auch die Normalisierung der Geldpolitik bleibt ein Risiko. Die US-Notenbank Fed beschreitet ihren Zinserhöhungspfad weiter im Autopilot. Die US-Renditen dürften deshalb weiter moderat steigen. Da die Währungshüter gleichzeitig auch den Abbau der Notenbankbilanz vorantreiben – fällig gewordene Mittel werden nicht wieder angelegt – fällt ein wichtiger Unterstützungsfaktor für die Kapitalmärkte der Schwellenländer weg.

Fundamental gut aufgestellt

Rückenwind erhalten die Schwellenländer indes von volkswirtschaftlicher Seite: Wenngleich sich die globale Wachstumsdynamik zuletzt etwas abgeschwächt hat, dürfte sich das nach wie vor moderate Wachstumstempo positiv auf die aufstrebenden Volkswirtschaften auswirken. Unterstützend wirkt zudem die Erwartung steigender Metallpreise am Rohstoffmarkt: Das Gros der Industriemetalle befindet sich im Marktdefizit, die Börsenlagerbestände sinken. Zeigen die jüngst in China beschlossenen Investitionsmaßnahmen Wirkung, dürfte der Metallsektor weiter profitieren – und mit ihm die rohstoffproduzierenden Schwellenländer.

Seite zwei: Für wen ein Einstieg jetzt lohnt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...