9. Januar 2018, 13:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sieben Anlagetrends in 2018

Was wird 2018 für Anleger wichtig? Welche Trends und Themen sollten sie nicht aus den Augen verlieren? Sieben Experten des Vermögensverwalters Gam geben einen Ausblick auf das Investmentjahr 2018 und nennen sieben Trends, die Anleger beachten sollten.

2018-kalender-neues-jahr-shutterstock 729134956 in Sieben Anlagetrends in 2018

Für Anleger werden 2018 sieben Trends besonders relevant.

Welche Regionen sollten Anleger 2018 betrachten? Welche Branchen und Trends werden wichtig? Antwort auf diese Fragen geben sieben Experten des Vermögensverwalters Gam.

Die Europäische Zentralbank könnte 2018 eher für Überraschungen an den Märkten sorgen als die Federal Reserve in den USA. Dieser Meinung ist Enzo Puntillo, Leiter Fixed Income/Schwellenländeraktien.

Geldpolitische Normalität

“Der Konjunkturaufschwung in Europa ist weniger ausgereift als in den USA. Dies würde eine Annäherung der Spreads zwischen zehnjährigen deutschen und US-amerikanischen Anleihenrenditen unterstützen. Deutsche Bundesanleihen dürften sich entsprechend schwächer als US-Treasuries entwickeln. Dieses Schlüsselthema werden wir 2018 in unseren Portfolios entsprechend aufgreifen”, sagt Puntillo.

Nachrangige europäische Kredite sind laut Anthony Smouha, Co-Fondsmanager für Kreditstrategien (Atlanticomnium), ein wichtiges Thema für 2018: Der anhaltende regulatorische Druck zwinge Banken und Versicherungsunternehmen dazu, ihre Eigenkapitalpolster weiter aufzustocken.

Nachrangige europäische Kredite

“Die entsprechenden Anlageinstrumente werden demnach stabiler und sicherer. Es ist jedoch wichtig, sehr selektiv vorzugehen und das Portfolio aktiv zu managen, da selbst große Unternehmen scheitern können. Das konnten wir im letzten Jahr am Beispiel der Banco Popular beobachten”, sagt Smouha.

Erholung der Nachfrage in der Eurozone

“Unser Aktienauswahlprozess wird durch zwei wichtige Anlagethemen bestimmt. Wir halten Engagements in langfristigen und konjunkturunabhängigen Wachstumstrends: Konsumwachstum in den Schwellenländern, Transfer von der physischen zur Online-Welt und Disruptionen in ganzen Branchen durch neue Technologien”,sagt Niall Gallagher, Investment Director für europäische Aktien.

Unser mittelfristiger Fokus – mit einem höheren Potenzial, die Erträge 2018 anzutreiben – liegt jedoch auf der Binnennachfrage in Europa, die wir positiver einschätzen als der Konsens”, sagt Gallagher.

Seite zwei: Roboter, China, Luxus und die Schweiz

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenpolitik: Grundsätze der Versicherungsmathematik nicht aus den Augen verlieren ­

„Die Rentenkommission der Bundesregierung hat bedauerlicherweise die Chance verstreichen lassen, das deutsche Rentensystem dauerhaft zukunftsfest zu machen“, betont der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) Dr. Guido Bader nach eingehender Analyse der Kommissionsempfehlungen.

mehr ...

Immobilien

Aktivität der Projektentwickler kühlt ab

Schon vor Corona ist der Markt für Immobilien-Projektentwicklungen in Deutschland deutlich abgekühlt. Vor allem Wohnungsbauprojekte gehen zurück. Das ergab die “Projektentwicklerstudie 2020” des Marktforschungsunternehmens bulwiengesa.

mehr ...

Investmentfonds

Chris Iggo: Leugnung, Panik, Hoffnung

Chris Iggo, CIO Core Investments  bei Axa Investment Managers (AXA IM) über die Corona-Krise und die Perspektiven für die Kapitalmärkte.

mehr ...

Berater

WhoFinance hilft bei der Suche nach Fördermittel-Beratern

Die Finanzberatungsplattform WhoFinance hat in Anbetracht der Coronakrise ein Verzeichnis von Fördermittel-Beratern erstellt. Dort findet man Berater, die Unternehmen und Selbstständigen bundesweit per Videoberatung in der Krise helfen wollen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Online-Tool für RWB-Vertriebspartner stärker gefragt

Die RWB Group, Spezialist für Private-Equity-Dachfonds, stellt ihren angebundenen Vertriebspartnern eine hauseigene Online-Beratungs- und Zeichnungsplattform zur Verfügung. Die Nachfrage danach hat in den letzten beiden Wochen spürbar zugenommen, so das Unternehmen.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...