Anzeige
13. April 2018, 06:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Die Top Fünf Performer der günstigsten ETFs

Exchange Traded Funds (ETFs) sind günstig, transparent und liquide; wobei es immer günstiger besser trifft. 35 ETFs bekommt man bereits für eine Gesamtkostenquote unter 0,1 Prozent. Die folgenden fünf ETFs haben für Gebühren unter 0,1 Prozent in den letzten fünf Jahren die höchsten Renditen erzielt:

Rennen-race-ETFs-gebuehren-performance-schnell-shutterstock 563321110 in Die Top Fünf Performer der günstigsten ETFs

Die ETF-Anbieter liefern sich ein Rennen um die günstigsten ETFs.

Exchange Traded Funds (ETFs) sind nicht nur günstig, die passiven Indextracker bringen Anlegern in der Regel auch mehr Rendite als aktiv gemanagte Aktienfonds. Nur wenige aktive Investmentfonds schaffen es, nach Gebühren, diejenigen ETFs outzuperformen, die den Vergleichsindex abbilden.

Obwohl ETFs bereits deutlich günstiger als ihre aktive Konkurrenz sind, sinken die Gebühren weiter. Das liegt hauptsächlich daran, dass ETF-Anbieter untereinander konkurrieren und nicht mit aktiven Fonds. Bilden mehrere ETFs den gleichen Index nach, ist ihre Performance nahezu identisch, weswegen es für Anleger keinen Grund gibt, einen teureren ETF zu kaufen.

Die Top Fünf ETFs

Ein Großteil der ETFs, die für eine Gesamtkostenquote unter 0,1 Prozent angeboten werden, sind jünger als fünf Jahre, oft auch jünger als drei Jahre. Erst Ende Februar hat Lyxor zwei ETFs für einen Total Expense Ratio (TER) unter 0,4 Prozent pro Jahr aufgelegt. Ein Zeichen dafür, dass der Trend zu immer günstigeren ETFs anhält.

In der untenstehenden Tabelle wurden nur ETFs betrachtet, die vor über fünf Jahren lanciert wurden, um die Rendite besser vergleichbar zu machen. So ist das Ergebnis nicht durch ETFs verzerrt, die von kurzfristigen Schwankungen ihres Index profitiert haben.

Anschließend wurde aus jeder Kostenstufe der ETF mit der höchsten Rendite gewählt, mit Ausnahme der TER von 0,7, wo die Performance von zwei Indextrackern sehr nah beieinander lag. In anderen Kostengruppen waren die Unterschiede wesentlich größer.

5-guenstige-ETFs in Die Top Fünf Performer der günstigsten ETFs

Quelle: justetfs.com, 12.04.18; eigene Darstellung

Wie zu erwarten, beziehen sich fast alle ETFs auf den gleichen Index, wodurch sich auch die Renditen gleichen. Noch gibt es keine ETFs auf den S&P500, die schon seit über fünf Jahren am Markt sind, mit einer Gesamtkostenquote von 0,08 Prozent per annum. Anderenfalls wäre das Ergebnis noch eindeutiger.

Wie replizieren ETFs ihren Index?

Auffällig ist, dass der günstigste ETF eine leicht höhere Rendite als seine Konkurrenten aufweist. Der Source S&P 500 bildet seinen Index durch synthetische Replikation (Swaps) nach und nicht durch physische Replikation.

Seite zwei: Weitere Gründe für ETFs

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 08/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Emerging Markets – Altersvorsorge – Bausparen – Recruiting

Ab dem 20. Juli im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Digitalisierung: “Versicherer müssen kulturelle Hürden überwinden”

Möchten Versicherer an Schlagkraft gewinnen, müssen sie die digitale Transformation deutlich konsequenter angehen und vor allem die Managementkapazitäten zielgerichtet einsetzen. Denn bisher hat nur jede zweite Versicherung eine Digitalisierungsstrategie entwickelt.

Gastbeitrag von Stefan Geipel, zeb

mehr ...

Immobilien

Wohneigentum: Preise im Norden und Osten steigen weiter

Im zweiten Quartal 2018 haben die Immobilienpreise in Hamburg, Hannover, Berlin und Dresden angezogen – wenn auch mit unterschiedlicher Dynamik. Welche Besonderheiten sich daraus für die Finanzierung ergeben, erklärt Frank Lösche, Spezialist für Baufinanzierung bei Dr. Klein in Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

Trump kritisiert Zinspolitik der US-Notenbank

Der US-Präsident sagt mitunter Dinge, die er besser für sich behalten sollte. Diesmal rüffelt er die unabhängige Notenbank Fed, weil diese die Leitzinsen erhöht hat. Seine Sprecherin muss es wieder richten.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten: Essenziell und schützenswert

Für die meisten von uns ist der Beruf nicht nur die Basis des Lebensunterhalts, sondern auch ein wichtiger Pfeiler der Identität. Kein Wunder also, dass die Absicherung der Arbeitskraft eine höchst individuelle Angelegenheit ist und deshalb von so gut wie allen Experten empfohlen wird.

Die Wald-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV kauft Hotel für weiteren Publikumsfonds

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH, eine Tochtergesellschaft der Immac Holding, hat das Rilano Hotel in Oberursel erworben. Es soll Objekt eines weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) werden.

mehr ...

Recht

Unerlaubte Geschäfte: Zieht Olaf Scholz die Zügel an?

Die Anzahl der Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte hat in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen. Die Gesamtzahl des Jahres 2017 wurde bereits überschritten.

mehr ...