Warum die Investition in aktive Fonds nicht lohnt

Dass aktive Fonds es in der Regel nicht schaffen, ihren Index outzuperformen ist schon bekannt. Für Anleger sollte sich aber die Frage stellen, ob sie auch ETFs unterlegen sind, die nicht kostenlos sind und zudem vom Index abweichen können. Morningstar hat ein neues Erfolgsmaß für aktive Fonds entwickelt.

geld stapel rendite muenzen shutterstock_693463873
Wer in Indexfonds investiert, profitiert langfristig von einer höheren Rendite.

Seit Jahren wiederholt sich die Frage, ob die Gesamtheit aktiv verwalteter Fonds ihre Benchmark outperformen kann. Diese Frage ist laut Morningstar relativ schnell mit „Nein“ zu beantworten. Schon alleine dadurch, dass es so viele Fonds gibt, nähert sich ihre Performance im Schnitt dem Index an. Hinzu kommen die Gebühren aktiv verwalteter Fonds. Damit ist beantwortet, ob aktiv verwaltete Fonds den Index in der Regel schlagen, jedoch nicht, ob man in sie investieren sollte.

In einen Index können Investoren nur näherungsweise über ETFs investieren und diese sind weder kostenlos, noch ist ihre Performance identisch mit dem Verlauf des Index. Die Frage, die sich Anleger stellen müssen ist also, ob sie Indexfonds oder aktiv verwaltete Fonds vorziehen sollten. Morningstar hat in den USA bereits 2015 das „Active/Passive Barometer“ als neues Erfolgsmaß entwickelt, nun wurde es auf den europäischen Markt ausgedehnt.

Betrachtete Fonds

Verglichen wurde der einfach gewichtete Durchschnitt der aktiv verwalteten Fonds (inklusive Strategic Beta ETFs) mit dem einfach gewichteten Durchschnitt der passiven Fonds (ETFs und nicht-börsennotierte Indexfonds) zwischen Juli 2002 und Juni 2017.

Ebenso berücksichtigt wurde, dass einige aktiv gemanagte Fonds während des Betrachtungszeitraumes abgewickelt wurden. Betrachtet wurden 15 europäische Fondskategorien: fünf Rentenfonds und zehn Aktienfondskategorien, deren Vermögen insgesamt 45 Prozent der Assets europaweit entspricht. Den Betrachtungszeitraum hat Morningstar in drei, fünf, zehn und fünfzehn Jahre aufgeteilt.

Vergleich in der kurzen Frist

In der rückblickenden Betrachtung wird deutlich, dass aktiv verwaltete Fonds in der kurzen Frist noch deutlich besser abschneiden als in der langen Frist. So liegt die Erfolgsquote laut Morningstar für den Betrachtungszeitraum von drei Jahren für die Kategorien Aktien Schweiz und Unternehmensanleihen in Euro bei 54 und 53 Prozent.

Erfolgsquote aktiv gemanagter Fonds

aktiv passiv 2017-10-09 um 14.30.13

Seite zwei: Teure versus günstige Fonds

1 2Startseite
4 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.