8. Oktober 2019, 11:35
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BlackRock Real Assets Fonds kauft Bürogebäude in Berlin-Prenzlauer Berg

BlackRock Real Assets hat mit cds und Wulff Wohnbau Projekt Thaerstraße GmbH einen Vertrag zur Errichtung eines Bürogebäudes auf dem Gelände des ehemaligen Entwicklungsgebietes „Alter Schlachthof“ in Berlin-Prenzlauer Berg unterzeichnet. Käufer ist ein von BlackRock Real Assets gemanagter Fonds.

Berlin-hauptstadt-deutschland-arm-reich-einkommen-shutterstock 314149679 in BlackRock Real Assets Fonds kauft Bürogebäude in Berlin-Prenzlauer Berg

Berlin (Symbolfoto).

Auf einer Grundstücksfläche von 3.294 Quadratmetern entsteht ein zeitgemäßer Büroneubau mit ca. 11.000 Quadratmetern Bürofläche. Die Baugenehmigung liegt vor. Der Baubeginn ist voraussichtlich im 2. Quartal 2020. Ende 2021 soll das Bürogebäude übergeben werden.

BlackRock Real Assets wird die Vermarktung der Flächen übernehmen. Die Bebauung schließt die Quartiersentwicklung „Mein Prenzlhain“ ab. Durch das Gemeinschaftsprojekt der cds Wohnbau Gruppe und der Otto Wulff Gruppe entstehen dort auf ca. 14.000 Quadratmetern Grundstücksfläche Wohngebäude mit Eigentums- und Mietwohnungen sowie Bürogebäude.

Björn Rasche, verantwortlicher Akquisiteur bei BlackRock Real Assets, kommentiert: „Mit diesem Ankauf setzen wir unsere Investitionsstrategie für Berlin konsequent fort, die sich auf moderne Büroobjekte in transformativen Lagen fokussiert. Aufgrund seiner direkten Anbindung an den S-Bahnring ist dieser Standort hervorragend erreichbar. Das Areal ‘Alter Schlachthof’ hat sich in den vergangenen Jahren durch städtebauliche Impulse sehr positiv gewandelt. Wir freuen uns, in Kürze moderne, zeitgemäße Büroflächen in einem urbanen Umfeld an Nutzer vermarkten zu können.“ 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutscher Maklerverbund bietet optimierte Vergleichsrechner

Dank verbesserter Vergleichsrechner können Makler mit dem MVP Professional works des Deutschen Maklerverbunds (DEMV) die Beratungsqualität für Kunden zum Start des Jahres 2020 nochmals deutlich erhöhen.

mehr ...

Immobilien

McMakler knackt die Milliarden-Marke

Beste Stimmung auf dem Immobilienmarkt: Die Branche spricht bereits vom Superzyklus und ein Ende des Booms sehen Experten derzeit nicht. Diese Entwicklung spiegelt sich auch im Jahresrückblick von McMakler wider.

mehr ...

Investmentfonds

Globaler Branchenindex für Erneuerbare Energie schlägt MSCI World

Die umweltfreundliche Erzeugung von Energie ist einer der Megatrends der kommenden Jahre. Dies schlägt sich zunehmend an der Börse nieder. Jon Sigurdsen, Portfoliomanager des DNB Fund – Renewable Energy, analysiert, warum der MSCI World bereits 2019 übertroffen wurde.

mehr ...

Berater

Blau Direkt holt Kerstin Möller-Schulz in die Geschäftsführung

Ab Februar ist Kerstin Möller-Schulz neben CEO Lars Drückhammer und Oliver COO Pradetto neue Geschäftsführerin CFO beim Lübecker Maklerpool Blau Direkt.

mehr ...
22.01.2020

Simplify your job!

Sachwertanlagen

RWB steigert Umsatz zum fünften Mal in Folge

Die RWB Group hat im Jahr 2019 bei Privatanlegern und institutionellen Investoren insgesamt mehr als 77,5 Millionen Euro platziert. Mehr als drei Viertel des platzierten Kapitals entfallen auf das Kerngeschäft der Private-Equity-Dachfonds.

mehr ...

Recht

Negativzinszahlungen an die EZB steigen auf 25 Milliarden Euro

Im vergangenen Oktober senkte die Europäische Zentralbank (EZB) den Einlagenzins für Banken auf -0,5 Prozent. Gleichzeitig führte sie durch eine Zinsstaffelung einen Freibetrag ein: Einlagenüberschüsse in Höhe der sechsfachen Mindestreserve, die die Banken als Pflichteinlage bei den nationalen Zentralbanken unterhalten müssen, werden vom Negativzins ausgenommen. Eine heute anlässlich des Weltwirtschaftsforums in Davos vorgestellte Analyse des Hamburger FinTech-Unternehmens Deposit Solutions legt nun erstmals dar, wie sich die geldpolitischen Änderungen der EZB auf die Negativzinszahlungen der Banken konkret auswirken.

mehr ...