28. Oktober 2019, 11:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blackrock zu Stil-Faktoren: Qualität hui, Momentum pfui!

Wissenschaftlich nachweisbare Stil-Faktoren leisten nach Ansicht des Vermögensverwalters Blackrock einen entscheidenden Mehrwert zur Diversifizierung von Portfolios. Daher unterstützt Blackrock Investoren dabei, aktuelle Chancen und Risiken der einzelnen Stil-Faktoren noch besser einzuschätzen, um sie dementsprechend optimal im Portfolio zu berücksichtigen. Im Rahmen dessen kommentiert Hamed Mustafa, Leiter Institutional Sales Deutschland im Bereich ETF und Index Investing bei Blackrock, monatlich die aktuelle Faktor-Sicht von Blackrock. Seine aktuelle Einschätzung.

Mustafa-Hamed-Ishares-750 in Blackrock zu Stil-Faktoren: Qualität hui, Momentum pfui!

Hamed Mustafa, Blackrock

An unserem deutlichen Übergewicht bei Quality-Aktien, sprich Papieren qualitativ hochwertiger Unternehmen mit besonders gesunden Bilanzen, halten wir fest. Die relative Stärke dieses Faktors bleibt attraktiv und hat sich sogar noch leicht verbessert. Zudem spricht das Konjunkturumfeld mit abnehmendem Wachstum für diesen eher defensiven Faktor.

Bei Minimum-Volatility-Aktien mit relativ geringer Schwankungsbreite bleiben wir leicht übergewichtet und haben die Position zuletzt noch etwas erhöht. Denn sowohl die relative Stärke als auch die Bewertungen haben sich weiter verbessert. Zusätzliche Unterstützung kommt auch hier vom Konjunkturumfeld.

In Bezug auf Momentum-Aktien, sprich Werte im Aufwärtstrend, sind wir noch vorsichtiger geworden und halten an unserem deutlichen Untergewicht fest. Denn die relative Stärke dieses Faktors hat deutlich nachgelassen. Unterdessen bleiben die Bewertungen recht hoch, auch wenn sie etwas zurückgegangen sind. Zudem entwickeln sich Momentum- Aktien besonders gut, wenn die Wirtschaft anzieht.

Im Faktor Size, also bei Aktien kleinerer Unternehmen, halten wir weiterhin ein moderates Untergewicht. Allerdings haben wir dieses Untergewicht zuletzt etwas reduziert, denn die Bewertungen haben sich leicht verbessert. Die relative Stärke bleibt jedoch eher schwach.

Eine neutrale Positionierung bietet sich aus unserer Sicht bei Value-Aktien an, das heißt zum Beispiel bei Titeln mit niedrigen Kurs-Gewinn- oder Kurs-Buchwert-Verhältnissen. Zuletzt haben wir unser Engagement in entsprechenden Werten leicht zurückgefahren. Denn während die relative Stärke zugenommen hat, fallen die Bewertungen nun weniger günstig aus. Zudem entwickelt sich dieser Faktor am besten bei anziehendem Wirtschaftswachstum, nicht in einem Umfeld wie dem aktuellen.

Foto: Blackrock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heß, WWK: „Verzahnung von Vertrieb und Marketing ist essentiell“

Die WWK hat Thomas Heß zum Bereichsleiter des Marketings der WWK und zum Organisationsdirektor für die neu geschaffene Sonderdirektion des WWK Partnervertriebs ernannt. Cash. sprach mit dem ausgewiesenen Marketing- und Vertriebsexperten über das enorme Aufgabenspektrum, den Erfolg bei Riester und die Herausforderungen im Markt.

mehr ...

Immobilien

Squeeze-out bei der Isaria Wohnbau AG

Die Hauptaktionärin der Isaria Wohnbau AG, ein mit dem US-amerikanischen Lone Star Funds verbundenes Unternehmen, will die Isaria komplett übernehmen und initiiert ein “Squeeze-out”, also das Herausdrängen der Minderheitsaktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Die größten Unternehmen zahlen am wenigsten Steuern

Das globale Steuersystem belohnt die Unternehmen beim Erreichen einer Größe, was sich eigentlich negativ auf die Gesellschaft selbst auswirkt, weil dadurch die Ungleichheit gefördert wird, ein wichtiger Vektor für die Verbreitung des Coronavirus. Ein Beitrag von Dr. Sandy Brian Hager und Joseph Baines.

mehr ...

Berater

Versicherung gegen Betriebsschließung: “Keine unbedachten Entscheidungen treffen”

Im Rahmen des jüngsten Streits um das Thema Betriebsschließungsversicherungen zwischen Versicherern und Versicherten, ausgelöst durch die Corona-Pandemie, nehmen Stephan Michaelis und Boris-Jonas Glameyer von der Kanzlei Michaelis aus Hamburg Stellung.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsches Solar-Unternehmen Hep kauft US-Projektentwickler

Der Entwickler von Solarparks und Fondsanbieter Hep aus Güglingen kauft den US-amerikanischen Projektentwickler Peak Clean Ernergie mit einer Projektpipeline von mehr als 4.000 Megawatt – inklusive 400 Megawatt Projekte nahe Baureife. Zugriff darauf hat zunächst ein aktueller Hep-Spezialfonds.

mehr ...

Recht

Zahlungsnot durch Corona: So sparen Versicherte jetzt Kosten

Die Corona-Krise versetzt viele Menschen in Zahlungsprobleme. Einige Versicherer reagieren mit Kulanzregeln und Sonderlösungen. Die besten Tipps: So sparen Versicherte jetzt Kosten.

mehr ...