Commerzbank: Höheres Tempo nach Gewinnsprung?

Die Commerzbank will nach einem kräftigen Gewinnsprung ihren Konzernumbau noch einmal beschleunigen. In der Frankfurter Zentrale sollen gemeinsame Teams von IT- und Produktexperten neue Angebote schneller an den Markt bringen.

Für das Geschäftsjahr 2019 plant die Bank mit einem Dividendenniveau in ähnlicher Höhe wie für 2018.

„Unsere Strategie ist richtig und funktioniert. Wir wachsen bei Kunden, im Kreditvolumen und bei bereinigten Erträgen. Wir kommen voran und sind wieder dividendenfähig“, bilanzierte Konzernchef Martin Zielke am Donnerstag in Frankfurt.

Die erste Halbzeit der im Herbst 2016 ausgerufenen Ziele zeige aber auch, „dass wir angesichts des herausfordernden Umfelds noch schneller werden müssen“.

Deutlicher Vorsprung gegenüber Deutscher Bank

Im vergangenen Jahr verdiente die Commerzbank nach zwei mageren Jahren wieder deutlich mehr Geld. Unter dem Strich standen 865 Millionen Euro Gewinn.

Das waren fast sieben Mal so viel wie ein Jahr zuvor (128 Mio Euro), als sich das Institut nur durch den Verkauf seiner Konzernzentrale in den schwarzen Zahlen gehalten hatte.

Und es ist deutlich mehr als die Deutsche Bank, die als möglicher Partner für eine große Banken-Hochzeit gehandelt wird.

Seite zwei: Dividende am Horizont?

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel