China dominiert Weltwirtschaft

China baut seinen Status als wirtschaftliche Supermacht immer weiter aus. Wie die Statista-Grafik auf Basis von Daten des Internationalen Währungsfonds zeigt, hat China bereits jetzt den größten Anteil am weltweiten Bruttoinlandsprodukt – Tendenz deutlich steigend. Der Anteil der Vereinigten Staaten, Japan und Deutschlands hingegen wird kleiner.

Die USA unter Präsident Trump versuchen die Entwicklung durch eine protektionistische Wirtschaftspolitik zu bremsen. Jüngstes Beispiel sind die heute in Kraft getretenen Sonderzölle auf chinesische Importe. In Japan verfolgt Ministerpräsident Shinzo Abe eine lockere Geld- und straffe Reformpolitik („Abenomics“), die zwar für Wachstum gesorgt hat. Das Land leidet jedoch unter hohen Staatsschulden und der Alterung der Bevölkerung.

Indiens BIP legt zu

Indiens Anteil am weltweiten Bruttoinlandsprodukt steigt ebenfalls. Das Land zählt zu den am stärksten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Vor allem die Inlandsnachfrage treibt das Wachstum voran. Indien steht jedoch vor großen Herausforderungen bei der Armutsbekämpfung und in der Bildungs- und Infrastrukturentwicklung.

Autoindustrie ist Deutschlands wichtigste Branche

Die deutsche Wirtschaft ist stark abhängig von Industrie und Exporten. Wichtigste Branche ist die Autoindustrie. Sie steht unter anderem unter Druck, weil neue Hersteller von Elektrofahrzeuge traditionelle Anbieter frontal angreifen. Die Abhängigkeit Deutschlands von den Exporten könnte die Wirtschaft des Landes bremsen, wenn Handelskriege weiter zunehmen. (fm)

Foto: Statista

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.