Fuest neues Mitglied des deutsch-französischen Wirtschaftsrats

Clemens Fuest, Präsident des ifo Instituts und Professor an der Uni München, ist in den neugegründeten deutsch-französischen „Rat der Wirtschaftsexperten“ beim Bundeswirtschaftsministerium berufen worden.

Clemens Fuest

Der Rat setzt sich aus zehn unabhängigen Experten zusammen und soll den Regierungen wirtschaftspolitische Empfehlungen geben, um die Annäherung zwischen den beiden Staaten zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Volkswirtschaften zu verbessern.

Deutschland und Frankreich hatten die Einrichtung des Rates im Vertrag von Aachen im Januar 2019 beschlossen. Neben Fuest berufen wurden auf deutscher Seite Nicola Fuchs-Schündeln (Professorin an der Goethe-Uni Frankfurt), Marcel Fratzscher (Professor an der Humboldt-Uni Berlin), Christoph Schmidt (Professor an der Ruhr-Uni Bochum) und Isabel Schnabel (Professorin an der Uni Bonn). Die französische Seite benannte Philippe Martin (Sciences Po Paris), Agnès Benassy-Quéré (Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne), Katheline Schubert (Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne), Xavier Ragot (Sciences Po Paris) und Christian Gollier (Toulouse School of Economics).

Foto: ifo Institut

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.