11. Dezember 2019, 15:04
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lateinamerika: Verwaltetes Vermögen wird sich mehr als verdoppeln

Obwohl derzeit eine Reihe von Ländern in Lateinamerika mit politischer und wirtschaftlicher Unsicherheit konfrontiert sind, bleiben die langfristigen Wachstumsaussichten für die Asset- und Wealth-Management-Industrie laut einem neuen Bericht von PwC und Sura Investment Management hoch.

Latin-America in Lateinamerika: Verwaltetes Vermögen wird sich mehr als verdoppeln

Der Bericht „Asset and Wealth Management-Revolution: Die blühenden Chancen Lateinamerikas“ zeigt, dass die Assets trotz der Herausforderungen für die Region seit 2015 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 7,9% gestiegen sind und im Jahr 2018 2,4 Billionen US-Dollar erreichten. Diese Assets dürften mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 11,8% weiter wachsen und bis 2025 5,3 Billionen US-Dollar erreichen, angetrieben von einem Anstieg der Pensionsfondsvermögen und einer prosperierenden Mittelschicht, wenn eine jüngere Bevölkerung in die Arbeitswelt eintritt.

Pablo Sprenger, CEO Sura Investment Management, kommentiert:

Die Asset- und Wealth Management-Branche in Lateinamerika ist eine langfristige Wachstumsstory und Akteure, die sich jetzt erfolgreich in diesem Markt positionieren können, werden noch lange davon profitieren.

Der Bericht identifiziert vier Schlüsseltrends, die den Wandel in der lateinamerikanischen Asset- und Wealth Management-Branche vorantreiben:

1. Käufermarkt

Die von den Aufsichtsbehörden getriebene Nachfrage nach Produkt- und Gebührentransparenz sowie die Generation der Millennials, die zur wichtigsten Investorengruppe wird, verlagern die Macht von den Vermögensverwaltern zu den Investoren. Dies wird dazu führen, dass die Branche einerseits mit steigendem Gebührendruck und andererseits mit steigenden Kosten zu kämpfen hat. Vermögensverwalter müssen angesichts der aktuellen Situation proaktiv handeln, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten und die Kundenanforderungen an Produkt, Kommunikation und Reporting kosteneffizient erfüllen.

2. Digitale Technologien – einsetzen oder sterben

In Lateinamerika tätige Vermögensverwalter müssen sich an neue Technologien anpassen, um das Kundenerlebnis einer jungen und technologisch versierten Generation zu verbessern. Angesichts dieser relativ jungen Bevölkerung und des niedrigeren Jahreseinkommens könnten die Robo-Berater in der Region ein stärker als erwartetes Wachstum verzeichnen. Asset Manager sollten auch darauf achten, neue Technologien wie Robotic Process Automation (RPA) und Artificial Intelligence (AI) über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg zu integrieren, um Kosten zu senken und die Effizienz zu steigern.

3. Finanzierung der Zukunft

Lateinamerika steht in den kommenden Jahren vor einem erheblichen Finanzierungsdruck und -engpässen, insbesondere bei weiter steigender Staatsverschuldung. Vermögensverwalter sollten sich bemühen, in diesem Bereich eine größere Rolle zu spielen, indem sie Infrastrukturprojekte in dieser Region finanzieren und durch entsprechende Produktangebote dazu beitragen, den Ruhestand zu sichern.

4. Die Ergebnisse sind entscheidend

Vermögensverwalter in ganz Lateinamerika müssen neue Strategien verfolgen, insbesondere in Bezug auf Alternative Anlagen und ESG, wenn sie im zunehmend wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich sein wollen. Bei steigender Nachfrage werden institutionelle Investoren Alpha und Beta kritisch analysieren – diejenigen Manager, die in der Lage sind, Alpha zu liefern, werden prosperieren, aber diejenigen, die nicht in der Lage sind, werden in den kommenden Jahren zu kämpfen haben.

Fanny Sergeant, PwC Partner, kommentiert:

„Wir werden in den kommenden Jahren in Lateinamerika große Veränderungen bei Regularien, Produkten, Vertrieb, Technologie und Talenten erleben. Daher glauben wir, dass Vermögensverwalter gut positioniert sind, um die Chancen zu nutzen, sofern sie die neuen Herausforderungen beachten, die sich im sich wandelnden Umfeld ergeben werden.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Quo vadis, Digitalisierung? Neue Wege für die Assekuranz

Die digitale Transformation gewinnt an Fahrt. Und sie erzwingt Veränderungen. Die Versicherungsbranche geht 2020 mit rasantem Schritt in Richtung Serviced Cloud, Künstliche Intelligenz und Kundenzentrierung. Ein Kommentar von René Schoenauer, Director Product Marketing EMEA bei Guidewire Software.

mehr ...

Immobilien

Immobilienkauf: Muss geschenktes Geld zurückgezahlt werden?

In den eigenen vier Wänden zu leben, ist der Wohntraum vieler, den sich dank historisch niedriger Zinsen auch etliche Menschen in Deutschland erfüllen können. Trotz der guten Zinslage gibt es aber eine Hürde, die besonders junge Immobilienkäufer nur mit der Unterstützung ihrer Eltern überwinden können: das benötigte Eigenkapital. Doch was geschieht, wenn Eltern dem eigenen Kind und dessen Partner Geld für den Immobilienkauf schenken, sich das Paar aber später trennt? Ein Beitrag von Rechtsanwalt Philipp Takjas, McMakler.

mehr ...

Investmentfonds

Volkswirte: Es geht mit der Konjunktur nur langsam aufwärts

Die deutsche Wirtschaft hatte vor allem wegen der lahmenden Industrie zuletzt zu schnaufen – im begonnenen Jahr 2020 könnte es wieder etwas besser werden. Aber Volkswirte warnen: Es geht nicht schnell und es ist kein Selbstläufer.

mehr ...

Berater

Balmont Capital: BaFin untersagt das öffentliche Angebot von “Duracell”-Aktien

Die Balmont Capital darf keine Aktien der Duracell Aktiengesellschaft zum Erwerb anbieten. Die Finanzaufsicht BaFin hat am 22. Januar 2020 das öffentliche Angebot von Aktien der Duracell Aktiengesellschaft wegen Verstoßes gegen Artikel 3 Absatz 1 der EU-Prospektverordnung untersagt.
mehr ...

Sachwertanlagen

TSO Europe verkauft Objekt aus Private-Placement-Vermögensanlage

Die TSO Europe Funds, Inc. gab auf der Gesellschafterversammlung am 17. Januar 2020 bekannt, dass die TSO RE Opportunity, LP (“RE Opp”) das Bürogebäude 2850 Premiere Parkway in Duluth, Georgia, veräußert hat. Die Rendite für die Anleger ist zweistellig.

mehr ...

Recht

Notfallvorsorge: Die 5 wichtigsten Vollmachten und Verfügungen

Jeder weiß, wie wichtig die Themen Notfallvorsorge und Vermögensnachfolge sind – zumindest in der Theorie. Schließlich dürfte jeder den Wunsch haben, dass für den Fall der Fälle die eigenen Interessen und die der engsten Vertrauten gewahrt bleiben. Die Realität sind indes sehr oft anders aus.

mehr ...