Marktkommentar: Boom von IT-Aktien wird weitergehen

In diesem Jahr haben US-amerikanische IT-Unternehmen den breiten Aktienmarkt hinter sich gelassen. Kann das andauern? Warum der Höhenflug der IT-Branche noch nicht vorbei ist.

Kommentar von Lars Skovgaard Andersen, Danske Invest

Die global dominierende US-amerikanische IT-Branche macht 67 Prozent ihres Umsatzes im Ausland.

Die Berichtssaison in den USA ist in vollem Gange – und IT-Unternehmen beherrschen einmal mehr die Schlagzeilen. Starke Geschäftsergebnisse haben die Notierungen in die Höhe getrieben und dazu beigetragen, dass sich IT-Aktien dieses Jahr erneut viel besser entwickelten als der breite Markt.

Während der S&P 500 Index um etwa 17 Prozent zugelegt hat, ist der S&P 500 Information Technology Index um rund 27 Prozent gestiegen.

Das beste Symbol für den Aufschwung ist Microsoft, das nach einem grandiosen Ergebnis starke Kursanstiege erlebte und zum ersten Mal einen Marktwert von einer Billion US-Dollar überschritt. Somit ist  Microsoft aktuell das wertvollste Unternehmen der Welt.

Können die guten Zeiten andauern?

Auch Internetriesen wie Apple, Facebook und Amazon haben positiv überrascht. Technisch gesehen gehört Facebook allerdings nicht zur IT-Branche, sondern zum Sektor der Kommunikationsdienstleistungen, während Amazon auch stark im zyklischen Konsumbereich tätig ist.

Eine derzeit von vielen Anlegern gestellte Frage ist, ob die guten Zeiten für IT-Aktien andauern können. Ist hier sogar noch mehr zu holen? Während wir vor der Berichtssaison noch etwas zögerlich waren, ist unsere Antwort jetzt klar und eindeutig: ja!

Nach den imposanten Kursanstiegen seit Jahresbeginn erreichten wir allmählich einen Punkt, an dem die Aktienkurse neuen Treibstoff und die Bestätigung dafür brauchten, dass sich der IT-Sektor weiterhin in die richtige Richtung entwickelt.

Seite zwei: Hier und da auch Enttäuschungen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.