15. Oktober 2019, 07:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mit einer Umschuldung Geld sparen und finanziell entspannen

Um teure Kredite abzulösen, ist es sinnvoll sich professionelle Unterstützung zu suchen. Kreditvermittler übernehmen alle Formalitäten für Ihre Kunden rund um den alten und neuen Kreditvertrag. So müssen Darlehensnehmer nicht den Zins beobachten, um den besten Zeitpunkt abzupassen, sondern können sich auf die langjährige Erfahrung und Expertise verlassen. Dabei gehen Kreditexperten wie folgt vor: Als erstes werden die Konditionen des aktuellen Kreditvertrages geprüft. Als zweites wird die Vorfälligkeitsentschädigung errechnet. Anschließend wird die Restschuld errechnet und wie viel bei einer Umschuldung gespart werden kann. Im letzten Schritt wird das passende Kreditangebot ausgewählt, sodass die Kunden monatlich Geld sparen und teuren Krediten die rote Karte zeigen können.

Eine Umschuldung hilft dabei wieder flexibler zu werden und die finanzielle Situation zu entspannen. Welches das passende Finanzierungsmodell ist, sollte stets individuell ermittelt werden. Ziel sollte es sein, dass der Darlehensnehmer mehr Lebensqualität erhält und wieder Spielraum für die Altersvorsorge oder andere Träume hat, die er verwirklichen möchten. Geordnete Finanzen, mehr Geld zur Verfügung und mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens sind das, was für eine sorgenfreie Zukunft zählt. Damit einer sorgenfreien Zukunft nichts im Weg steht, ist es ratsam für eine Umschuldung auf die Hilfe von Experten zu vertrauen. Kreditvermittler kennen alle Bedingungen und Mittel, um für ihre Kunde die bestmöglichen Konditionen zu finden.

 Autor Marc Kloetzel ist Geschäftsfüher der KVB Finanz GmbH, Limburg/Lahn.

 

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

MLP: Gesamterlöse steigen deutlich

Trotz der erwarteten negativen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf einzelne Geschäftsfelder konnte die MLP Gruppe ihren Wachstumstrend der vergangenen Quartale fortsetzen und hat die Gesamterlöse im ersten Halbjahr 2020 um 9 Prozent auf den Höchstwert von 359,0 Mio. Euro gesteigert.

mehr ...

Immobilien

ZIA begrüßt e-Wertpapiere, will aber mehr

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, bewertet den kürzlich vorgelegten Gesetzentwurf zur Ein­füh­rung von elek­tro­ni­schen Wert­pa­pie­ren als einen “Meilenstein auf dem Weg hin zum digitalen Kapitalmarkt”. Doch der Verband hofft auf einen weiteren Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

ifo Institut: Firmen erwarten normale Geschäftslage erst in 11 Monaten

Die deutschen Unternehmen erwarten erst in durchschnittlich 11,0 Monaten eine Normalisierung ihrer eigenen Geschäftslage. Das ist das Ergebnis der aktuellen ifo Konjunkturumfrage vom Juli.

mehr ...

Berater

Cash. Hitliste: Die Ergebnisse im Überblick

In diesem Jahr haben insgesamt 22 Maklerpools an der Erhebung der Zahlen für die Cash. Hitliste teilgenommen. Wie die einzelnen Häuser abschnitten, lesen Sie hier.

mehr ...

Sachwertanlagen

Fondsbörse sieht Zweitmarkt “zwischen Corona-Sorgen und Optimismus”

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG verzeichnete im Juli-Handel im Vergleich zu den Vorjahren eine leicht unterdurchschnittliche Handelstätigkeit bei etwas ermäßigten Kursen. Jedoch zeichne sich im Vergleich zu den Corona-geprägten Vormonaten eine leichte Erholung ab.

mehr ...

Recht

Banken profitieren von steigender Zinsmarge bei Wohnimmobilienkrediten

Wo sich noch ein freies Grundstück (in Ballungszentren) findet, wird gebaut und die eigenen vier Wände gelten als sicherer Rückzugsort – insbesondere für das eigene Geld. Von dieser Entwicklung profitieren insbesondere Banken bzw. Baufinanzierer.

mehr ...