14. Februar 2019, 07:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vale S.A. – Investorensicht auf eine Tragödie für Mensch und Umwelt

Der Dammbruch von Brumadinho am 25. Januar forderte 99 Tote, bis zu 259 weitere Menschen gelten noch immer als vermisst. Alexander Mozer, Ökoworld, mit einer Investorensicht auf die Tragödie.

Vale S.A. – Investorensicht auf eine Tragödie für Mensch und Umwelt

Eine Eisenbahnbrücke, die durch die Schlammfluten in Folge des Dammbruchs in Brumadinho,weggerissen wurde.

Betreiber der Eisenerzmine ist der brasilianische Bergbaukonzern Vale S.A. Vale war erst vor ca. drei Jahren in die negativen Schlagzeilen geraten, nachdem sich im November 2015 eine ähnliche Katastrophe ereignet hatte. Damals hatte ein Dammbruch eine Lawine aus Klärschlamm ausgelöst und führte zu einem ökologischer Super-Gau, welcher das Leben im Fluss Rio Dolce nahezu vollständig ausrottete und 19 Menschen das Leben kostete. Vale leistete damals Kompensationszahlungen in Höhe von 4,9 Milliarden Euro.

Vale spricht von “fürchterlicher menschlicher Katastrophe”

Fábio Schvartsman, der Präsident von Vale, äußerte, dass die Umweltschäden im aktuellen Fall geringer sein werden, da das Becken seit drei Jahren inaktiv war und das Abraummaterial relativ trocken gewesen sei, aber die menschlichen Verluste diesmal höher wären und sprach von einer “fürchterlichen menschlichen Katastrophe”.

Investorensicht: Bereits drei Milliarden US-Dollar für Reparationszahlungen eingefroren

Vale wird sich hohen Schadensersatzansprüchen ausgesetzt sehen. So fror ein brasilianisches Gericht bereits rund drei Milliarden US-Dollar für Reparationszahlungen ein, und auch die Dividende sowie das Aktienrückkaufprogramm wurden aufgekündigt. Zu Börsenbeginn, am Montag, 28. Januar, verlor die Aktie an der Börse in São Paulo rund ein Viertel ihres Börsenwertes. Ein absolutes Fiasko für Anleger. Innerhalb eines Handelstages verpufften Investorengelder in Höhe von ca. 17 Milliarden Euro.

Seite zwei: Klagewelle für ein fatales und umweltschädliches Geschäftsmodell

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Ablaufprognosen der Lebensversicherer: Wer vor 2005 abschloss, der hat ein solides Produkt

Wie stark haben die deutschen Lebensversicherungsgesellschaften und deren Kunden in den letzten acht Jahren im Zinstief gelitten? Dieser Frage geht eine Auswertung des Analysehauses Partner in Life S.A. (PiL) nach. So haben 90 Prozent der Policen aller Versicherungsgesellschaften Kürzungen hinnehmen müssen; im Marktdurchschnitt in Höhe von 5,5 Prozent im Vergleich zu den Ablaufprognosen aus dem Jahr 2002.

mehr ...

Immobilien

Senkung der Grunderwerbssteuer: So hoch wäre die Entlastung

In den letzten Wochen mehren sich die Forderungen nach eiiner dringend erfoderlichen Reform der Grunderwerbssteuer. Experten haben jetzt einmal den Effekt einer geplanten Steuersenkung auf die Wohnungsfinanzierung analysiert. Wie viel Entlastung in Metropolen und in den Kreisen tatsächlich drin ist.

mehr ...

Investmentfonds

Neuer Ärger für Facebook: Petition gegen Libra gestartet

Gegen Facebooks Pläne für die Digitalwährung Libra hat die Bürgerbewegung Finanzwende am Dienstag gemeinsam mit der Brüsseler Organisation Finance Watch eine Petition gestartet. EU-Kommission und EZB werden darin aufgefordert, “dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen”. Ziel sei ein Verbot des Projekts.

mehr ...

Berater

Brexit: Briten zweifeln an fristgerechter Lösung

Boris Johnson wird heute alle Voraussicht nach zum neuen Premierminister Großbritanniens gewählt. Der umstrittene Konservative und Brexit-Befürworter verspricht unter anderem den fristgerechten EU-Austritt Großbritanniens bis zum 31. Oktober. Wie das trotz der ungeklärten Nordirland-Frage klappen soll? – Die Antwort auf diese Frage hat Johnson bisher nicht geliefert, weiß sie vermutlich selber nicht.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...