Verliert „Dr. Doom“ das Kryptowährungsduell?

Am 3. Juli findet in Taipeh das sogenannte Kryptowährungsduell statt, an der unter anderem US-Ökonom Nouriel Roubini und Arthur Hayes, CEO der Kryptowährungsbörse BitMEX teilnehmen sollen. Angesichts der konträren Ansichten von Roubini und Hayes, was die Perspektiven von Bitcoin & Co. betrifft, ist mit einem harten Duell zu rechnen.

US-Ökonom Nouriel Roubini stellt sich dem „größten Kryptowährungsduell in der Geschichte“.

Nachdem Roubini, als Bitcoin-Hasser bekannt, von Stablecoins als einem Oxymoron – also einem Begriff, der durch zwei gegensätzlich, sich ausschließende Faktoren bestimmt ist – gesprochen hat, und Hayes, Chef einer der größten Kryptowährungsbörsen, als glühender Verfechter der digitalen Währungen gilt, wird in Taipeh eine sehr intensive Diskussion über Kryptowährungen erwartet. Dies nicht zuletzt deshalb, da Hayes medienwirksam über Twitter verbreiten ließ, er werde mit dem auch als „Dr. Doom“ bekannten Ökonom „den Boden aufwischen“.

Roubini hatte kürzlich, ebenfalls über Twitter seine Meinung, dass Kryptowährungen niemals eine bedeutende Rolle in der globalen Wirtschaft spielen würden, untermauert. Er bezeichnete Stablecoins als Oxymoron, weil das Gros von ihnen nicht gerade eben nicht stabil sei und zudem ungesichert.

Foto: Shutterstock 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.