9. April 2020, 11:33
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Anlagetrend: Warum Gold erneut glänzen könnte

In Zeiten erhöhter wirtschaftlicher Unsicherheit oder Marktvolatilität wenden sich Anleger in der Regel Gold zu, um den realen Wert ihrer Portfolios zu erhalten. Solche Phasen dienen als Erinnerung an den Platz des Edelmetalls innerhalb der strategischen Vermögensallokation, wo niemand weiß, wann ein schwarzer Schwan landen wird. Warum eine starke Aufwärtsbewegung bevorstehen könnte. Ein Kommentar von Mobeen Tahir, Associate Director, Research, WisdomTree

Gold-shutterstock 262024607 in Anlagetrend: Warum Gold erneut glänzen könnte

Krisenphasen bieten auch attraktive Einstiegspunkte, für taktische und strategische Investoren gleichermaßen. Zwar gibt es keine Gewissheit darüber, wie sich der Preis einer Vermögenswertes in Zukunft entwickeln wird, aber die Geschichte kann unsere Richtschnur sein bei der Ermittlung hilfreicher Frühindikatoren.

Ein Volatilitätsschock wie zuvor

Die Volatilität an den Finanzmärkten nahm nach starken Aufwärtsbewegungen, die in der Vergangenheit immer wieder zu Höchstständen führten, oft schnell wieder ab, was der VIX-Index (CBOE-Volatilitätsindex) wiedergibt. Einige Ausschläge waren relativ begrenzt, wie zum Beispiel jene im Februar 2018, resultierend aus den Handelsaktivitäten auf dem VIX-Derivatemarkt. Ein Kurseinbruch auf breiter Front blieb danach aus, auch die Volatilitätsniveaus gingen rasch zurück. Lediglich zwei Mal stieg der VIX auf mehr als das Vierfache seines historischen Durchschnitts von 18 seit Indexstart im Jahr 1994:  im Oktober 2008 und im März 2020 (siehe Abbildung 1). 

Schocks dieser Art sind symptomatisch dafür, dass das Marktvertrauen grundlegend erschüttert ist. Im Jahr 2008 war es die Bankenkrise und jetzt die Coronavirus-Pandemie. Das spiegelt sich auch in den Zahlen wieder: Im Jahr 2008 erreichte der VIX einen Höchststand von über 80 und sank danach langsam wieder ab. Jetzt überschritt er im März die Schwelle von 80 und sinkt nun allmählich ab. Im Jahr 2008 erlitten die Märkte Verluste, als die Weltwirtschaft in eine Rezession fiel, auch jetzt brachen die Märkte aufgrund des Stillstands der Weltwirtschaft ein. 2008 erlebte Gold in der Folge der Finanzkrise einen starken, fast drei Jahre andauernden Aufwärtstrend, nun könnte es zu einer ähnlichen Entwicklung kommen.

Bildschirmfoto-2020-04-09-um-10 03 38 in Anlagetrend: Warum Gold erneut glänzen könnte

Quelle: WisdomTree, Bloomberg. Daten per 06.04.2020. Der VIX-Index bezieht sich auf den Volatilitätsindex der Chicago Board Options Exchange (CBOE). Sie können nicht direkt in einen Index investieren. Die historische Performance ist kein Hinweis auf die zukünftige Performance, und alle Investitionen können an Wert verlieren.

Ein wirtschaftlicher Schock wie niemals zuvor

Die Coronavirus-Pandemie führt zu einer beispiellosen globalen wirtschaftlichen Unsicherheit. Ja, die Welt hat schon früher Pandemien und Rezessionen erlebt, aber Freiheitsbeschränkungen in so großem Ausmaß in einer Welt, die mehr denn je miteinander verbunden ist, sind so neuartig wie das Virus selbst. Die wirtschaftliche Unsicherheit fordert die politischen Entscheidungsträger heraus, die sich nun darum bemühen, geld- und finanzpolitische Notmaßnahmen einzuführen und damit eine Lähmung der Weltwirtschaft zu verhindern. In der Vergangenheit trug die zunehmende wirtschaftliche Unsicherheit dazu bei, den Goldpreis anzuheben.

Das bedeutet, die Verlockung von Gold als sicherer Hafen wird noch verstärkt, wenn die wirtschaftlichen Risiken tiefgreifend sind. Das Ausmaß und die Dauer des aktuellen Schocks, seine Auswirkungen auf die Weltwirtschaft und die Wirksamkeit der politischen Maßnahmen sind allesamt unbekannte Variablen. Der Unsicherheitsschock könnte größer sein als derjenige, der mit der Finanzkrise 2008-2009 verbunden war (Baker, Bloom, Davis und Terry 2020). Dies kann sich in deutlich höheren Werten des globalen wirtschaftspolitischen Unsicherheitsindex (siehe Abbildung 2) manifestieren, wenn der Index für März und die folgenden Monate berechnet wird. Es könnte sogar den Paradigmenwechsel beschleunigen, den Ray Dalio 2019 angesichts des sinkenden Goldwerts vorschlug, da die Zentralbanken versuchen, die Liquiditätsspritzen zu verstärken.

Bildschirmfoto-2020-04-09-um-10 03 54 in Anlagetrend: Warum Gold erneut glänzen könnte

Quelle: WisdomTree, Bloomberg. Daten per 06/04/2020. Letzter verfügbarer Datenpunkt für den Global Economic Policy Uncertainty Index ist Februar 2020. Sie können nicht direkt in einen Index investieren. Die historische Performance ist kein Hinweis auf die zukünftige Performance, und jede Anlage kann an Wert verlieren.

Gold rückte in der Vergangenheit immer dann in den Vordergrund, wenn Finanzmarktvolatilität oder wirtschaftliche Unsicherheit herrschen. Heute trifft beides zu. Gute Gründe für Anleger, sich das Edelmetall genauer anzusehen. Jetzt könnte Gold erneut glänzen.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Pensionskassen: Mit Volldampf in den Untergang?

Der Niedrigzins beschäftigt Pensionskassen seit 10 Jahren. Diese Entwicklung nimmt durch die Corona-Krise weiter an Fahrt auf. Arbeitgeber sollten jetzt Risiken evaluieren und Handlungsoptionen prüfen, meint das Beratungshaus auxilion.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Die unbequeme Wahrheit über Erfolg in der Selbstständigkeit

Wenn Sie als selbstständiger Finanzdienstleister sich wirklich von der Konkurrenz abheben und zu den besten gehören möchten, dann geht das nur außerhalb der Komfortzone. Gastbeitrag von Trainer und Berater Dieter Kiwus

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Hälfte der Steuerzahler will Soli-Ersparnis zurücklegen

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die im kommenden Jahr durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will das zusätzliche Nettoeinkommen zurücklegen. Das ergab die jüngste Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

mehr ...