9. Januar 2020, 11:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Chinas kaufkräftige Mittelschicht treibt Unternehmensgewinne an

Nicholas Yeo, Head of China Equities bei Aberdeen Standard Investments und Manager des 3,2 Milliarden US-Dollar schweren Aberdeen Standard SICAV I – China A Share Equity Fund, kommentiert die Aussichten am chinesischen A-Aktienmarkt in 2020.

Nicholas-Yeo-Kopie in Chinas kaufkräftige Mittelschicht treibt Unternehmensgewinne an

Nicholas Yeo, Aberdeen Standard

Das Jahr 2020 ist mit einer recht positiven Ausgangssituation für die heimischen Aktienmärkte gestartet: das vor der Unterzeichnung stehende Phase-1-Handelsabkommens zwischen den USA und China, die verstärkten monetären Anreize der chinesischen Notenbank sowie Indikatoren, die auf eine Stabilisierung des chinesischen Wirtschaftswachstums hindeuten. Angesichts möglicher wirtschaftlicher und politischer Hindernisse für ein umfassenderes Handelsabkommen zwischen den USA und China sowie der Unsicherheit im Vorfeld der US-Präsidentschaftswahlen wird die Volatilität jedoch wahrscheinlich weiterhin bestehen bleiben.

Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass chinesische Unternehmen mit Inlandsfokus am besten vor einer möglichen Verschlechterung der Handelsbeziehungen oder des globalen Wachstums abgeschirmt sein dürften. Chinas riesige Binnenwirtschaft wird durch den steigenden Wohlstand und Konsum sowie durch gezielte geld- und fiskalpolitische Impulse weiterhin gestützt.

Kaufkraftzuwachs der Mittelschicht beschleunigt Gewinne der Unternehmen

Die Kaufkraft der schnell wachsenden Mittelschicht Chinas wird die Umsätze und Gewinne der lokalen Unternehmen antreiben. Dies führt zu Investitionsmöglichkeiten. Wir sehen ein anhaltendes Wachstum bei hochwertigen Lebensmitteln und Spirituosen, Reisen, der Gesundheitsvorsorge und Lebensversicherungen. Angesichts der insgesamt robusten Gewinnaussichten der Unternehmen erscheinen auch die Bewertungen der A-Aktien vergleichsweise attraktiv.

Unsere Strategie ist es, selektiv zu sein und Aktien qualitativ hochwertiger Unternehmen zu halten, die über starke Bilanzen sowie eine gute Unternehmensführung verfügen und die von strukturellen Trends wie der Ausweitung des Binnenkonsums profitieren werden. Wir gehen davon aus, dass sie langfristig die Gewinner sein werden.

Aufnahme von A-Aktien in globale Benchmark-Indizes positiv

Darüber hinaus erwarten wir, dass die Aufnahme der A-Aktien in globale Benchmark-Indizes dazu beitragen wird, den Onshore-Binnenmarkt zu institutionalisieren, die Governance-Standards zu verbessern und für Rückenwind bei ausländischen Investitionen in chinesische Aktien sorgen wird. Gut geführte Unternehmen mit einem guten Kapitalmanagement sollten daher im Laufe der Zeit eine Outperformance erzielen.

Foto: Aberdeen Standard

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gewerbe versichern ganz ohne Makler? Münchener Insurtech bringt Versicherungsplattform für KKU

Die digitale Transformation bringt neue Anbieter auf dem Markt. Jetzt hat das bislang relativ unbekante Müncher Insurtech-Start-Up Insureq eine digitale Versicherungsplattform speziell für Klein- und Kleinstunternehmen (KKU)  sowie Selbstständige auf den Markt gebracht. Und will den Vertrieb von Gewerbeversicherungen damit vollständig digitalisieren.

mehr ...

Immobilien

Bestandsmieten wachsen stärker als Neuvertragsmieten

Der F+B-Wohn-Index Deutschland als Durchschnitt der Preis-und Mietentwicklung von Wohnimmobilien für alle Gemeinden in Deutschland stieg im 2. Quartal 2020 im Vergleich zum Vorquartal um 1,7 % und im Vergleich zum Vorjahresquartal um 6,1 %. Die mit dem Index gemessene Wachstumsdynamik hat sich also im Verlauf des 2. Quartals 2020 in der Gesamtschau des deutschen Wohnimmobilienmarktes abgeschwächt, wobei vor allem die Preise für Einfamilienhäuser die größten Wachstumsbeiträge lieferten, erklärt F+B-Geschäftsführer Dr. Bernd Leutner.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: EU-Kommission veröffentlicht Vorschläge für den Kapitalmarkt

Die Europäische Kommission hat am 24. Juli ein Maßnahmenpaket veröffentlicht, das Teil ihrer Strategie für eine Erholung der Kapitalmärkte von den Folgen der Corona-Krise ist. Mit dem Paket passt die EU-Kommission die europäische Prospektverordnung (Prospekt-VO)‚ die zweite europäische Finanzmarktrichtlinie (Markets in Financial Instruments Directive II – MiFID II) und die Verbriefungsvorschriften gezielt an.

mehr ...

Berater

Neue juristische Hürden bei Zweifeln an der Echtheit einer Unterschrift

Die Einholung eines schriftvergleichenden Gutachtens zu der Frage der Echtheit der Unterschrift der Erblasserin kommt nur dann in Betracht, wenn das Gericht selbst Auffälligkeiten in Bezug auf die Echtheit der Unterschrift feststellt, entschied das OLG Düsseldorf in seinem Beschluss vom 2. Juni 2020, den die DVEV verkürzt wiedergibt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bergfürst-Crowdinvestment: Büros zu Wohnungen

Die Crowdinvesting-Plattform Bergfürst sucht sechs Millionen Euro in Tranchen ab zehn Euro, um ein Bürohaus in Frankfurt am Main in Mikro-Apartments umzubauen. Besonderheit: Wer wenig investiert, wird bei einer vorzeitigen Rückzahlung des Kapitals vorrangig bedient.

mehr ...

Recht

Corona-Hilfskredite: Große Herausforderungen

Der Gesetzgeber hat auf die Coronakrise mit vielfältigen Maßnahmen zügig reagiert. Generell zielen die Maßnahmen darauf ab, die Folgen für Privatpersonen und Verbraucher abzufedern. Wie mit Krediten umzugehen ist, die an Unternehmen projektbezogen oder zur laufenden Finanzierung des Geschäftsbetriebs ausgereicht wurden. Gastbeitrag von Rechtsanwalt Dr. Ferdinand Unzicker

mehr ...