30. Januar 2020, 09:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Gold könnte schneller steigen als erwartet

China hat Neujahr gefeiert. Das Jahr der Ratte, genauer der Metall-Ratte soll viel Gutes bringen, meint Jörg Schulte von der Swiss Resource Capital AG.

Shutterstock 242616922 in Gold könnte schneller steigen als erwartet

Die letzte „Metall-Ratte“ gab es 1960. Das Symbol steht für Geldsegen und finanzielle Chancen, zum Beispiel bei Investments. Denn Ratten besitzen eine hervorragende Intuition und sind schlau. Besonders die nur alle 60 Jahre vorkommende „Metall-Ratte“ steht für ein erfolgreiches und starkes Jahr. Viele Chinesen, vor allem die wachsende Mittelschicht, kauft jetzt Gold.

Auf Gold und Goldaktien zu setzen, sollte derzeit, auch unabhängig vom chinesischen Horoskop, eine gute Idee sein. Denn preislich könnte es weiter bergauf gehen. Dafür spricht nicht nur, dass wir in einem schuldenbasierten Währungssystem leben. Damit steht die Wirtschaft weltweit vor neuen Herausforderungen, aber auch vor neuen Möglichkeiten und Chancen.

Die globale Verschuldung ist enorm hoch und die Zentralbanken drucken Geld. Durch eine Abwertung der Währung streben diese Banken danach die Schuldenlast zu drücken. Dazu kommen die niedrigen Realzinsen. All das ist für den Goldpreis positiv. Das hat auch China erkannt und es stimuliert den Goldbesitz. Denn Gold besitzt einen stabilen inneren Wert und stellt für ein Land eine strategische Reserve dar. Dies gilt auch für den einzelnen Anleger. Sollten die Realzinsen weiter fallen, könnte der Preis des edlen Metalls stark ansteigen.

Gold ist für den Bürger eine wirksame Ergänzung im Investmentbereich. Aktiengesellschaften, die Gold im Boden besitzen, sollten daher nicht außer Acht gelassen werden. Dazu zählen etwa RNC Minerals oder White Gold.

RNC Minerals besitzt zwei produzierende Goldliegenschaften in Westaustralien, Beta Hunt und Higginsville Gold Operations. Ziele der Gesellschaft sind einmal die Steigerung der Goldproduktion und zum anderen die Senkung der Kosten. In Higginsville befindet sich die kostengünstige Aufbereitungsanlage, zudem ist RNC Minerals an einem Nickel-Kobalt-Projekt in Quebec beteiligt.

White Gold sitzt im Yukon auf knapp 423.000 Hektar bestem Goldland. 2019 brachte das Bohrprogramm bereits ermutigende Ergebnisse. Unterstützung erhält das Unternehmen von den Partnern Kinross Gold und Agnico Eagle Mines, was bereits auf die Hochwertigkeit des Projektes hindeutet.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Betriebsschließungsversicherung: Zeit für unkonventionelle Lösungen?

Das Betriebsschließungen und entsprechende Versicherungen dagegen sind in Corona-Zeiten ein sehr heißes Eisen, wie ein Interview von Dietmar Diegel, Vorstand der CHARTA AG in Düsseldorf zeigt.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Bank: Coronakrise drückt vorübergehend Immobilienpreise

Die Deutsche Bank rechnet mit vorübergehend sinkenden Immobilienpreisen wegen der Corona-Pandemie. Im ersten Halbjahr dürfte ein heftiger Wirtschaftseinbruch den deutschen Immobilienmarkt erfassen, heißt es in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie.

mehr ...

Investmentfonds

Geldpolitische Maßnahmen unterstützen Dax-Entwicklung

Ein Marktkommentar von Dr. Manfred Schlumberger, Leiter Portfoliomanagement Star Capital, zu den Perspektiven der Märkte vor dem Hintergrund der Maßnahmen der Notenbanken und über die Positionierung der eigenen Produkte.

mehr ...

Berater

Schroeder-Wildberg übernimmt MLP-Aktienpaket

MLP-Vorstandschef Dr. Uwe Schroeder-Wildberg erwirbt 1,95 Millionen Aktien an der MLP SE von der Gründerfamilie Lautenschläger. Nach Vollzug der Transaktion wird er insgesamt 1,86 Prozent der Aktien halten, die Familie Lautenschläger verfügt dann über einen Anteil von rund 27,4 Prozent.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL kauft 178 Wohnungen in Wiesbaden

Die KGAL Investment Management hat für den von ihr verwalteten Spezialfonds KGAL/HI Wohnen Core 2 im Rahmen eines Asset Deals die im Jahr 2017 fertiggestellte Wohnanlage “Rheingold” in Wiesbaden-Schierstein erworben.

mehr ...

Recht

Coronavirus: Die Rechte und Pflichten von Arbeitnehmern

Muss ich ins Büro, wenn der Kollege hustet? Wie muss mich mein Arbeitgeber vor dem Coronavirus schützen? Was ist, wenn ich nicht ins Büro komme, weil Bus und Bahn nicht mehr fahren? Muss ich meinem Chef meine Handynummer geben, wenn er mich ins Home-Office schickt? Darf ich mich weigern, zu Hause zu arbeiten? Muss ich Überstunden wegen der Corona-Krise machen? Wer zahlt meinen Lohn, wenn ich in Quarantäne geschickt werde? Fragen über Fragen, die sich in einer sehr besonderen Zeit wohl jeder Arbeitnehmer früher oder später stellt. Die Arag-Experten gaben Antworten.

mehr ...