26. März 2020, 23:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Im Technologiesektor sind langfristige Themen interessant

Der Technologie-Sektor hat erneut deutlich korrigiert. Die Experten von DNB Asset Management ordnen die jüngsten Marktschwankungen ein.

Markt-crash-pfeil-runter-abwaerts-shutterstock 351882113 in Im Technologiesektor sind langfristige Themen interessant

Auch die Technologie-Titel konnten sich, so die Portfoliomanager des  erfolgreichen DNB Fund Technology, den jüngsten Marktschwankungen nicht entziehen. „Technologie ist – obwohl es sich größtenteils um wachstums-, gewinn- und liquiditätsstarke Unternehmen handelt – nicht immun gegen solche Märkte“, erläutert Mikko Ripatti, Senior Client Portfoliomanager bei DNB.

„Allerdings gibt es Sektoren wie Online-Reiseportale, die es deutlich stärker getroffen hat.“ Auch für die Werbeerträge der sozialen Medien sieht Ripatti dunkle Wolken aufziehen: „Wir gehen davon aus, dass die Werbeumsätze auf den Plattformen deutlich stärker einbrechen werden als derzeit erwartet. Dagegen haben sich Titel im Telekommunikationsbereich, insbesondere Anbieter von Technologie-basierten Lösungen, besser gehalten bzw. erste Erholungszeichen senden können.“ Dazu zählen beispielsweise Telekom-Anbieter wie Orange, Vodafone oder die Deutsche Telekom.

Der Bedarf an soliden digitalen Infrastrukturen ist nicht nur aufgrund der verstärkten Nachfrage nach Home Office-Lösungen stark angestiegen. Weitere Felder, die von der Krise aktuell profitieren, sind Entertainment-Anbieter wie sie im Gaming-Bereich zu finden sind. Diesen zählten bereits vor COVID-19 zu den Megatrends. Auch Lieferdienste, die mit Apps agieren, könnten von der aktuellen Krise profitieren.

„Insgesamt sind es im Technologiebereich aber nach wie vor die langfristigen Themen wie die Cloud, der Ausbau der 5G-Netze, Streamingdienste und Künstliche Intelligenz, die für Investoren interessant sind“, führt Ripatti weiter aus. Grundsätzlich solle die IT-Branche verhältnismäßig gut durch die Krise kommen: Die Frage ist hier aufgrund starker Liquiditätspolster nicht, wer überlebt, sondern, wer am meisten profitieren kann.

Foto: DNB Asset Management

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Gothaer Gewerbe Protect erhält umfassendes Update

Die Gothaer feiert in diesem Jahr ihr 200-jähriges Jubiläum. Jetzt hat der Versicherer der Gothaer Gewerbe Protect (GGP) ein umfangreiches Update spendiert. So wurde in allen Sparten – von der Betriebshaftpflicht über die Inhalts-, bis hin zur Werkverkehrsversicherung – die Grunddeckung sowie Plus-Bausteine und Deckungserweiterungen ausgebaut und weiter an die Anforderungen von Kleinunternehmern und Mittelständlern angepasst.

mehr ...

Immobilien

Real I.S. kauft Renommier-Immobilie in Barcelona

Die Real I.S. AG hat die Einzelhandels- und Büroimmobilie „Las Ramblas 124“ im Zentrum Barcelonas an der Prachtstraße Las Ramblas für das Individualmandat einer deutschen Versicherung erworben. Der Flagship Store des FC Barcelona ist inklusive.

mehr ...

Investmentfonds

ESG gewinnt durch die Corona-Pandemie

Die Regulierung und Coronakrise rücken ESG-Investments weiter in den Fokus der Anleger. Sind sie die bessere Anlage? Ein Gastbeitrag von Dr. Harald Glander und Daniel Lühmann von der Wirtschaftskanzlei Simmons & Simmons

mehr ...

Berater

ZIA passt AIF-Basisinformation an neue Vertriebsvorschriften an

Der Zentrale Immobilien Ausschuss ZIA, Spitzenverband der Immobilienwirtschaft, hat eine aktualisierte Fassung seiner „Basisinformationen über geschlossene Investmentvermögen“ herausgegeben. Anlass sind die neuen Vorschriften für den freien Vertrieb (34f) ab August.

mehr ...

Sachwertanlagen

Hep übernimmt weiteres Solarunternehmen in USA

Der Solar-Spezialist und Fondsanbieter Hep erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an dem US-amerikanischen Solarunternehmen ReNew Petra und erhält damit umfassende Mitwirkungsrechte als Miteigentümer, in der Projektentwicklung, im Bau und im Betrieb von Solarparks in den USA.

mehr ...

Recht

Wie lange hält Urlaubsanspruch? Richter wenden sich an EuGH

Um über die Dauer von Urlaubsansprüchen bei Arbeitnehmern mit Langzeitkrankheit urteilen zu können, hat das Bundesarbeitsgericht den Europäischen Gerichtshof um eine Vorabentscheidung gebeten.

mehr ...