26. März 2020, 23:59
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Im Technologiesektor sind langfristige Themen interessant

Der Technologie-Sektor hat erneut deutlich korrigiert. Die Experten von DNB Asset Management ordnen die jüngsten Marktschwankungen ein.

Markt-crash-pfeil-runter-abwaerts-shutterstock 351882113 in Im Technologiesektor sind langfristige Themen interessant

Auch die Technologie-Titel konnten sich, so die Portfoliomanager des  erfolgreichen DNB Fund Technology, den jüngsten Marktschwankungen nicht entziehen. „Technologie ist – obwohl es sich größtenteils um wachstums-, gewinn- und liquiditätsstarke Unternehmen handelt – nicht immun gegen solche Märkte“, erläutert Mikko Ripatti, Senior Client Portfoliomanager bei DNB.

„Allerdings gibt es Sektoren wie Online-Reiseportale, die es deutlich stärker getroffen hat.“ Auch für die Werbeerträge der sozialen Medien sieht Ripatti dunkle Wolken aufziehen: „Wir gehen davon aus, dass die Werbeumsätze auf den Plattformen deutlich stärker einbrechen werden als derzeit erwartet. Dagegen haben sich Titel im Telekommunikationsbereich, insbesondere Anbieter von Technologie-basierten Lösungen, besser gehalten bzw. erste Erholungszeichen senden können.“ Dazu zählen beispielsweise Telekom-Anbieter wie Orange, Vodafone oder die Deutsche Telekom.

Der Bedarf an soliden digitalen Infrastrukturen ist nicht nur aufgrund der verstärkten Nachfrage nach Home Office-Lösungen stark angestiegen. Weitere Felder, die von der Krise aktuell profitieren, sind Entertainment-Anbieter wie sie im Gaming-Bereich zu finden sind. Diesen zählten bereits vor COVID-19 zu den Megatrends. Auch Lieferdienste, die mit Apps agieren, könnten von der aktuellen Krise profitieren.

„Insgesamt sind es im Technologiebereich aber nach wie vor die langfristigen Themen wie die Cloud, der Ausbau der 5G-Netze, Streamingdienste und Künstliche Intelligenz, die für Investoren interessant sind“, führt Ripatti weiter aus. Grundsätzlich solle die IT-Branche verhältnismäßig gut durch die Krise kommen: Die Frage ist hier aufgrund starker Liquiditätspolster nicht, wer überlebt, sondern, wer am meisten profitieren kann.

Foto: DNB Asset Management

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...