12. Dezember 2017, 19:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riesen-Krach bei Lloyd Fonds – Teichert muss gehen

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG, Hamburg, hat beschlossen, mit dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Torsten Teichert Verhandlungen über eine vorzeitige Beendigung seiner Vorstandstätigkeit aufzunehmen. Auch ein Aufsichtsrat legt sein Mandat nieder.

 in Riesen-Krach bei Lloyd Fonds - Teichert muss gehen

Torsten Teichert ist schon seit 2001 Vorstand bei Lloyd Fonds.

Hintergrund sind unter anderem Meinungsverschiedenheiten zu operativen und strategischen Fragestellungen, teilt das Unternehmen am heutigen Dienstagabend mit. Die Parteien streben demanch eine einvernehmliche Beendigung des bis zum 30. Juni 2019 befristeten Dienstverhältnisses mit Wirkung zum Ablauf des 31. Dezember 2017 an.

Teicherts Aufgaben werden nach dessen Ausscheiden durch das weitere Vorstandsmitglied Klaus M. Pinter wahrgenommen, so die Mitteilung. Zudem habe Dr. Thomas Duhnkrack, bisher stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates, dem Aufsichtsrat mitgeteilt, sein Mandat niederzulegen. Offenbar hat es einen Riesen-Krach gegeben.

Ergebnis 2017 dadurch belastet

Das Ergebnis 2017 werde hierdurch im mittleren bis oberen sechsstelligen Bereich belastet werden, sodass das kommunizierte Ergebnis von um zwei Millionen Euro voraussichtlich nicht erreicht werden wird.

Teichert ist bereits seit dem Jahr 2000 bei Lloyd Fonds (seit 2001 als Vorstand) und war lange eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Sachwertbranche. Sein Vertrag bei Lloyd Fonds war erst im Juli 2017 bis Mitte 2019 verlängert worden. Gleichzeitig wurde der nun verbleibende Klaus M. Pinter zum zweiten Vorstand bestellt. Lloyd Fonds zählte einst zu den großen Initiatoren geschlossener Fonds, zog sich nach Turbulenzen im Zuge der Schifffahrtskrise aber aus dem Publikumsgeschäft zurück. (sl)

Foto: Anna Mutter

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...