5. September 2019, 07:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Mahdi Mokrane wird neuer Head of Investment Strategy & Research

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für pan-europäische Immobilien-Investments, verpflichtet Mahdi Mokrane als neuen Head of Investment Strategy & Research. Mokrane wird demnächst von LaSalle Investment Management in London zu PATRIZIA wechseln. Bei LaSalle war er in den letzten sechs Jahren Leiter der Abteilung European Research and Strategy und Mitglied des European Management Board.

Handshake-handgeben-haendedruck-haende-hand-begrue Ung-vertrag-shutterstock 270244094 in Mahdi Mokrane wird neuer Head of Investment Strategy & Research
 
Aufbauend auf den exzellenten und lang etablierten Research- und Strategiekompetenzen von PATRIZIA für Core-, Value-Added- und Opportunistic-Investments in europäischen Märkten wird es das Ziel von Mokrane sein, PATRIZIAs Investmentlösungen in Europa und weltweit stärker zu vernetzen.
 
Eng zusammenarbeiten wird er dabei mit den PATRIZIA Standorten in Nordamerika und im asiatisch-pazifischen Raum sowie PATRIZIA Multi Manager.

Grundlage für erfolgreiches Research Leadership Team

Anne Kavanagh, Chief Investment Officer, PATRIZIA: “Wir sind sicher, dass unsere Investoren von dieser Nachricht genauso begeistert sein werden wie wir.
 
Der Vorstand ist überzeugt, dass wir uns einen erstklassigen Senior Leader mit hervorragenden internationalen Referenzen und einem ausgezeichneten Ruf auf dem Markt gesichert haben, der uns helfen wird, unser Research Angebot weiter zu stärken.
 
Da Marcus Cieleback weiterhin eine absolut zentrale Rolle bei PATRIZIA als Chefökonom spielt, sind wir sicher, dass wir ein erfolgreiches Research Leadership Team haben werden.”

Head of Investment Strategy & Research mit Erfolgsgeschichte

Mokrane blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte in der Branche zurück: Vor seinem Wechsel zu LaSalle arbeitete er für AEW Europe, wo er als Head of Research & Strategy und Mitglied des European Investment Committee sowie des Global Securities Allocation Committee tätig war.
 
Darüber hinaus arbeitete er eng und intensiv an Immobilienfinanzierungen und Equity-Transaktionen in Großbritannien und Kontinentaleuropa. Vor seinem Eintritt bei AEW war er von 2001 bis 2004 Director Research & Training bei IPD in Frankreich.
 
Er hat einen PhD in Economics and Finance von École des Hautes Études en Sciences Sociales (EHESS) und einen Master of Science von der Dauphine University.
 
Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Lebensversicherungen: GDV meldet Zuwachs bei Auszahlungen

Die deutschen Lebensversicherer haben 2019 deutlich mehr an ihre Kunden ausgezahlt als ein Jahr zuvor. Auch das bei Lebensversicherern angesparte Geldvermögen legte zu, meldet der Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft (GDV).

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: HWWI-Chef plädiert für Grundeinkommen

Am 2. April war der Direktor des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts, Professor Dr. Henning Vöpel zu Gast auf dem Roten Sofa in der NDR-Sendung “DAS!”. Dabei sagte er dramatische wirtschaftliche Auswirkungen durch die Corona-Pandemie voraus und erläuterte seine unkonventionelle alternative Lösung zum Hilfspaket der Bundesregierung. 

mehr ...

Berater

Sucht: Aus der Bodenlosigkeit die Kontrolle zurückgewinnen

Suchtproblematik am Arbeitsplatz – klingelt da was bei Ihnen? Dann lesen Sie unbedingt weiter! Die Fürstenberg-Kolumne mit Mareike Fell

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT schließt institutionellen US-Fonds und investiert erneut in Boston

Die BVT Unternehmensgruppe, München, hat über ihre Kapitalverwaltungsgesellschaft Derigo für den von ihr verwalteten geschlossenen Spezialfonds BVT Residential USA 12 die dritte Investition vorgenommen. Ein Nachfolge-Spezialfonds ist geplant.

mehr ...

Recht

Neuer Mieterschutz in Kraft: Wie Sie durch die Krise kommen

Ab heute gilt für Mieterinnen und Mieter, die durch finanzielle Einschnitte in besonderem Maße von der Corona-Krise betroffen sind, ein erweiterter Kündigungsschutz. Es ist aber für Betroffene laut GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen weitere Unterstützung nötig.

mehr ...