Britisches Pfund legt nach Wahlsieg zu

Das britische Pfund ist nach dem Sieg von Premierminister David Cameron bei den Parlamentswahlen gestiegen. Der Wert der Währung Großbritanniens zog am Freitag sowohl im Vergleich zum Euro als auch zum US-Dollar an. Die Gewinne schmolzen im Laufe des Vormittags aber etwas zusammen.

Britisches Pfund gewinnt an Wert.

Die Wahl habe ein ausgesprochen marktfreundliches Ergebnis gebracht, kommentierten die Experten von Capital Economics. Die Unsicherheit über mögliche Koalitionen und den weiteren politischen Kurs sei vom Tisch, so Fachleute der Unicredit. Für einen Euro mussten am Devisenmarkt zuletzt 0,7269 Pfund bezahlt werden. Am Donnerstag waren es zeitweise noch deutlich mehr als 0,74 Pfund.

Premierminister David Cameron hat mit seiner Konservativen Partei die Parlamentswahl in Großbritannien klar gewonnen und steht vor dem Wiedereinzug in die Downing Street. Eine Prognose der BBC ging am Freitagmorgen davon aus, dass es für Cameron nach fünf Jahren Koalition mit den Liberaldemokraten zu einer Alleinregierung reicht. Den Konservativen wurden 325 der 650 Sitze im Parlament vorhergesagt. Da die vier gewählten Abgeordneten der nordirischen Sinn-Fein-Partei ihre Sitze traditionell nicht einnehmen, würde dies de facto eine absolute Mehrheit für Cameron bedeuten.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.