Anzeige
10. Dezember 2015, 15:39
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche Handelsflotte schrumpft weiter

Die deutsche Handelsflotte wird immer kleiner. In den ersten neun Monaten dieses Jahres ging die Zahl der Schiffe unter deutscher Regie um netto 117 auf 3.122 Schiffe zurück, teilte der Verband Deutscher Reeder (VDR) am Donnerstag in Hamburg mit.

Shutterstock 136341437 in Deutsche Handelsflotte schrumpft weiter

Berücksichtigt man auch die Zugänge durch Neubauten und Ankäufe, hat die deutsche Handelsflotte im Jahr 2015 117 Schiffe verloren.

Allein 182 Schiffe wurden ins Ausland verkauft, darunter 68 Containerschiffe. Seit dem Höchststand im Jahr 2012 hat die Transportkapazität der Handelsschiffe um zwölf Prozent, die Zahl der Schiffe sogar um 17 Prozent abgenommen. Dadurch verschärfen sich die Konkurrenz und der Kostendruck auf den Weltmärkten weiter. Die verkauften Schiffe bleiben meist zu besseren Bedingungen in Fahrt.

“Der Rückgang unserer Handelsflotte ist eine beunruhigende Entwicklung”, sagte VDR-Präsident Alfred Hartmann. “Die Hälfte der deutschen Schifffahrtsunternehmen bereedert weniger als fünf Schiffe. Bei ihnen kann selbst der Verlust von einzelnen Schiffen gravierende Folgen auf den Fortbestand des Unternehmens haben.”

Innovationen beim Schiffsdesign bieten Chancen

Die Fracht- und Charterraten in den meisten Schifffahrtsmärkten bleiben laut VDR vielfach nicht auskömmlich, vor allem in der Containerschifffahrt. Die meisten deutschen Reedereien leben demnach von der Vercharterung ihrer Schiffe an Linienreedereien auf der ganzen Welt, die weiterhin selbst viele neue Schiffe bestellen.

“2016 wird erneut ein schwieriges Jahr. Trotzdem gilt: Die Schifffahrt ist keine Abbau-, sondern eine Wachstumsbranche”, so Hartmann. “Die deutschen Reeder verfügen auch nach sieben Jahren in schwerer See über Kreativität, Kompetenz und wirtschaftlichen Handlungsspielraum, um das Verschwinden eines Großteils der deutschen Handelsflotte gemeinsam mit der Politik zu vermeiden. Innovationen beim Schiffsdesign, aber auch die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung von Bord- und Landbetrieb bieten große Chancen, sich vom Wettbewerb abzusetzen.” (dpa/kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 5/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Europäische Aktien – Schwellenländer – digitaler Wandel – Neue Vertriebsregeln

Ab dem 27. April im Handel.

Rendite+ 1/2017 "Sachwertanlagen"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Hitliste der Produktanbieter – Top Five der Segmente – Immobilienmarkt

Versicherungen

Volkswohl Bund: Bläsing wird Nachfolger von Dr. Maas

Beim Dortmunder Versicherer Volkswohl Bund gibt es einen Wechsel in der Führungsspitze. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Joachim Maas geht Ende April 2017 nach über 37 Jahren Tätigkeit in den Ruhestand. Mit Wirkung zum 1. Mai 2017 wird Dietmar Bläsing neuer Sprecher der Vorstände der Volkswohl Bund Versicherungen. 

mehr ...

Immobilien

Investitionen in Immobilien: Die globalen Trends

Das globale Investitionsvolumen in Immobilien wird 2017 trotz Angebotsmangels weiter steigen. Dadurch werden die Preise mittelfristig stabil bleiben. Cushman & Wakefield erwarten für das kommende Jahr mehr Dynamik.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Bank holt Citigroup-Manager Moltke in den Vorstand

Der Aufsichtsrat der Deutschen Bank hat James von Moltke (48) zum neuen Finanzvorstand ernannt. Er war bisher Treasurer der amerikanischen Bank Citigroup und soll seinen Posten bei der Deutschen Bank im Juli dieses Jahres antreten.

mehr ...

Berater

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

mehr ...

Sachwertanlagen

HTB Gruppe bringt weiteren Immobilien-Zweitmarktfonds

Die Bremer HTB Gruppe startet ab sofort mit dem Vertrieb des neuen Immobilien-Zweitmarktfonds “HTB 8. Immobilien Portfolio”. Der alternative Investmentfonds (AIF) ist bereits der siebte Publikums-AIF von HTB.

mehr ...

Recht

ZIA fordert bei Crowdinvesting stärkeren Verbraucherschutz

Der ZIA bemängelt, dass Crowdinvesting durch die bisherige Regulierung privilegiert ist, auf Kosten des Verbraucherschutzes. Der Ausschuss fordert unter anderem eine Prospektpflicht. Diese Forderungen widersprechen den Ansichten des Bundesverband Crowdfunding.

mehr ...