Anzeige
6. Juli 2015, 15:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Lufthansa-Cargo-Chef: Aussichten für Fracht besser als im Passagiergeschäft

Lufthansa-Cargo-Chef Peter Gerber wertet die vorläufige Absage des Konzerns an ein neues Frachtzentrum in Frankfurt am Main nicht als Zeichen für Zweifel am Frachtgeschäft an sich.

Shutterstock 104411999 in Lufthansa-Cargo-Chef: Aussichten für Fracht besser als im Passagiergeschäft

Derzeit ist Lufthansa Cargo mit neuen Boeing-777-Frachtern und den betagteren Jets vom Typ MD-11 unterwegs.

“Grundsätzlich glauben wir an das Luftfrachtgeschäft. Die Perspektiven sind eigentlich sogar besser als im Passagiergeschäft”, sagte er am Rande des Branchenkongresses “Aviation-Event” am Montag in Frankfurt.

Das Unternehmen denke derzeit auch über eine weitere Erneuerung der Frachterflotte nach. Derzeit ist Lufthansa Cargo mit neuen Boeing-777-Frachtern und den betagteren Jets vom Typ MD-11 unterwegs.

Baubeginn frühestens 2017

Dass der Lufthansa-Aufsichtsrat den Bau des neuen Frachtzentrums um zwei Jahre verschoben hat, führt Gerber auf die Größe der Investition zurück. Es sei als “Milliarden-Baby” die größte Einzelinvestition gewesen. Der Bau wäre ohnehin erst in sieben Jahren fertig gewesen.

Die Lufthansa hatte ihre Investitionen für 2015 und die kommenden Jahre zuletzt eingegrenzt. Das Frachtzentrum “LCCneo” zog dabei gegenüber neuen Passagierflugzeugen den Kürzeren. Die Bagger sollen nun frühestens 2017 anrollen.

Quelle: dpa-AFX

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 8/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Durchstarter Indien – Führungskräfte absichern – Bausparen – US-Immobilien


Ab dem 20. Juli im Handel.

Cash. 7/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

US-Aktien – Unfallpolicen – Altersvorsorge – Ferienimmobilien

+ Heft im Heft: Cash.Special Vermögensverwaltende Fonds

Versicherungen

BVZL: Widerruf ohne rechtlichen Beistand kaum durchführbar

Der Widerruf einer Lebensversicherung ist nach Einschätzung des Bundesverbands Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen (BVZL) keinesfalls immer die beste Lösung für Versicherte, die ihren Vertrag vorzeitig auflösen wollen oder müssen.

mehr ...

Immobilien

Project Real Estate mit neuem Vertriebs-Vorstand

Die Project Real Estate AG, Dachgesellschaft der Project Immobilien, hat mit Jens Müller einen neuen Vorstand Vertrieb verpflichtet.

mehr ...

Investmentfonds

Athen gelingt Probegang an den Kapitalmarkt

Erstmals seit dem Amtsantritt Anfang 2015 ist Griechenlands Links-Rechts-Regierung unter Alexis Tsipras ein Testlauf für die angestrebte Rückkehr an den freien Kapitalmarkt gelungen.

mehr ...

Berater

IDD: Mehr Umsatz für qualitätsorientierte Makler

Die Diskussion um die Umsetzung der IDD-Richtlinie wird oft auf die Frage verkürzt, ob in Honorar oder Provision die Zukunft der Bezahlung liegt oder was mit dem Provisionsabgabeverbot geschieht. Tatsächlich bringt die IDD weit mehr Komplexität und neue Pflichten für Berater mit sich. Und das ist heute bereits sicher.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity bestückt Fonds Nr. 7 mit weiterem Objekt

Der Asset Manager Publity aus Leipzig hat als fünftes Objekt des Publity Performance Fonds Nr. 7 ein Bürohaus in Hamburg erworben.

mehr ...

Recht

LV-Rückabwicklung: Chance für Vermittler

Vor nicht allzu langer Zeit noch ein Insidertipp, mittlerweile ein eigenständiges Finanzprodukt: Die Rückabwicklung von Kapitalversicherungsverträgen entpuppt sich für den Vertrieb als “Geschenk des Himmels”.

Gastbeitrag von Axel Junker, Hasso24

mehr ...