Anzeige
10. April 2015, 13:37
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rickmers: Umsatz leicht rückläufig, Flotte wächst

Die Rickmers Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2014 einen Konzernumsatz in Höhe von 545,4 Millionen Euro verbuchen, gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang um 5,7 Prozent. Gleichzeitig stieg das operative Ergebnis (EBITDA) von 191,8 Millionen Euro auf 209,5 Millionen Euro. Das Nettoergebnis lag mit 2,1 Millionen Euro auf Vorjahresniveau.

Shutterstock 44410807 in Rickmers: Umsatz leicht rückläufig, Flotte wächst

Kürzlich investierte die Rickmers Gruppe in drei energieeffiziente Großcontainerschiffe mit einer Kapazität von je 9.300 TEU.

Wie der Schifffahrtskonzern mitteilte, konnten die Verhandlungen über die Neuordnung wesentlicher Bankdarlehen im Gesamtwert von 1,3 Milliarden Euro wie geplant im Februar abgeschlossen werden.

Parallel zum Abschluss der Bankdarlehensrefinanzierung seien die Vorbereitungen zur Erweiterung und Stärkung des Eigenkapitals weiter konkretisiert worden mit dem Ziel, den Innenfinanzierungsspielraum für langfristiges Wachstum zu erhöhen.

Flotte von 110 Schiffen

Auf operativer Ebene sind laut Rickmers Gruppe im Rahmen der mit Oaktree eingegangenen Partnerschaft bis heute sieben von zehn bestellten 5.400-TEU-Containerschiffen in Betrieb genommen worden. Das mit Apollo eingegangene Joint-Venture wurde auf zwölf Containerschiffe in der Größenklasse unter 4.000 TEU ausgebaut. Insgesamt wuchs die Flotte der gemanagten Schiffe im Geschäftsjahr 2014 von 102 auf 110 an.

Im März investierte die Rickmers Gruppe in drei energieeffiziente Großcontainerschiffe mit einer Kapazität von je 9.300 TEU, die innerhalb der nächsten zehn Monate ausgeliefert werden sollen und langfristig an CMA CGM verchartert sind.

Zudem ist es nach Angaben des Unternehmens gelungen, die im Drittmanagement bestehende Flotte im ersten Quartal 2015 um sieben Massengutschiffe (Bulker) zu erweitern sowie auf Ebene des 50-prozentigen Brokerage-Joint-Ventures Harper Petersen einen Auftrag für die exklusive Befrachtung von 21 Bulkern zu gewinnen. (kb)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...