Anzeige
20. November 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Finanzinstitute müssen an Job-Qualität arbeiten

Neben verschärfter Regulierung und Wettbewerb fordert der Kampf um Spitzenkräfte die Finanzbranche heraus. Aktuell sehen sieben Prozent der deutschen Wirtschaftsstudenten Geldinstitute unter den Top 5 der attraktivsten Arbeitgeber, so die “Student Banking Survey 2015” von Deloitte.

Studie: Banken sollten verstärkt in die Nachwuchsförderung investieren

Banken müssen verstärkt in die Nachwuchsförderung investieren.

Insgesamt konnte die Industrie damit den dritten Platz hinter Arbeitgebern aus dem Automotive- und Consumer-Goods-Bereich zurückerobern. Jedoch interessieren sich Absolventen mit Gründer- und Unternehmergeist, die kreativ arbeiten wollen, weniger für Finanzhäuser als ihre Kommilitonen.

Im Wettbewerb mit der in Deutschland sehr starken Automobilindustrie, den national und international aufsteigenden Googles und Apples sowie aufstrebenden FinTechs sind gerade diese Fähigkeiten gefragt.

Gute Work-Life-Balance gefragt

Wollen sich Banken auch bei ihnen als interessante Arbeitgeber positionieren, müssen sie auf veränderte Bedürfnisse der Studenten eingehen. Gesucht werden eine gute Work-Life-Balance, intellektuell herausfordernde Aufgaben und ein innovatives, unternehmerisches Umfeld.

“Investitionen und Maßnahmen zur Erhöhung der Jobattraktivität zeigen langsam Wirkung. In einer ausdifferenzierten Arbeitgeberlandschaft ist ein dritter Platz sicher nicht schlecht. Dennoch müssen sich Banken weiter um den Nachwuchs bemühen. Gerade in der aktuellen Situation brauchen sie die besten Köpfe. Sie stehen vor anspruchsvollen Aufgaben wie Digitalisierung, zunehmenden regulatorischen Anforderungen sowie aufsichtsrechtlichen Veränderungen.”, so Hans-Jürgen Walter, Partner und Leiter Financial Services Industry bei Deloitte.

 

Seite zwei: Aufstiegschancen in Führungsaufgaben gefragt

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...