28. April 2017, 14:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der im Zuge der Finanzmarktkrise im Jahr 2008 geschaffene Finanzmarktstabilisierungsfonds (FMS), der von der Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung (FMSA) verwaltet wird, schließt das Geschäftsjahr 2016 mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 98,6 Millionen Euro ab.

Deutscher Bankenrettungsfonds schließt 2016 mit Gewinn ab

Der FMS schließt 2016 mit einem Überschuss von 98,6 Millionen Euro ab.

Die Auflösung von Rückstellungen in Milliardenhöhe hat dem deutschen Bankenrettungsfonds nach zwei Jahren mit roten Zahlen wieder einen Gewinn beschert. Das teilte die Bundesanstalt für Finanzmarktstabilisierung am Freitag mit. Der im Herbst 2008 auf dem Höhepunkt der Finanzmarktkrise aufgelegte Soffin, der inzwischen als FMS firmiert, schloss das Jahr 2016 mit 98,6 Millionen Euro Überschuss ab.

Das ist allerdings nur eine Momentaufnahme: Seit seiner Gründung häufte der aus Steuergeldern finanzierte Fonds nach Angaben der FMSA vom Freitag einen Fehlbetrag von rund 22,5 Milliarden Euro an.

Den Überschuss 2016 erklärte die FMSA vor allem damit, dass mit 1,021 Milliarden Euro ein Großteil der Rückstellungen gegenüber der FMS Wertmanagement, der “Bad Bank” des in der Krise verstaatlichten Immobilienfinanzierers Hypo Real Estate (HRE), aufgelöst werden konnten.

FMS beim Abtragen von Altlasten vorangekommen

Die FMS sei beim Abtragen von Altlasten vorangekommen und könne sich günstiger Finanzmittel am Markt besorgen. Zudem wurden im Jahresabschluss 2016 die 1,2 Milliarden Euro Erlös berücksichtigt, die im Sommer 2015 beim Börsengang der aus der HRE hervorgegangenen Deutschen Pfandbriefbank AG (pbb) erzielt worden waren.

Belastet wurde das Ergebnis dagegen dadurch, dass die staatlichen Anteile an der Commerzbank zum Bilanzstichtag zu einem niedrigeren Kurs bewertet wurden als zuvor. Der Staat hatte das Institut 2008/2009 mit Steuermilliarden gerettet und hält heute gut 15 Prozent der Aktien.

Die Geschäftsjahre 2015 (minus 684,8 Millionen Euro) und 2014 (minus 418,9 Millionen Euro) hatte der Fonds jeweils mit Verlust abgeschlossen, 2013 gab es einen Gewinn von 23 Millionen Euro. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

34f-Vertrieb: “Taping wird wohl kommen”

Nach derzeitigem Stand ist unwahrscheinlich, dass sich die Pflicht zur Aufzeichnung von Telefonaten mit Kunden für freie Finanzdienstleister noch abwenden lässt. Das sagten Chefs der Vertriebsverbände AfW und Votum am Mittwoch übereinstimmend in Hamburg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...