Anzeige
Anzeige
28. September 2017, 17:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Marenave kämpft weiter

Die ursprünglich für Ende September 2017 vorgesehene Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2016 der Marenave Schiffahrts AG wird sich voraussichtlich um einige Wochen verschieben.

Marenave People GL-Presse01 RGB-Kopie in Marenave kämpft weiter

Marenave-Vorstand Ole Daus-Petersen will ein “alternatives Zukunfts- und Kapitalerhöhungskonzept” erarbeiten.

Hintergrund seien zum einen verzögerte Abschlusserstellungsarbeiten im Zusammenhang mit der vergangenen Hauptversammlung, die den ursprünglichen Zeitplan im Nachhinein als zu ambitioniert erkennen ließen, teilt das Unternehmen mit.

Außerdem wirke sich das Nicht-zustande-Kommen der ehemals bestandenen Investorenvereinbarung aus, auf welcher unter anderem zuvor bereits die Annahme der Unternehmensfortführung für den Jahres- und Konzernabschluss 2015 basierte.

Auf der Hauptversammlung am 15. September hatte sich die Ernst Russ AG (ehemals HCI Capital) gegen Vorschläge des Vorstands und des damaligen Aufsichtsrats durchgesetzt. Damit war auch ein Finanzierungskonzept mit der DEVK Versicherung und der Reederei Offen geplatzt.

Neuer Termin: 3. November

Der Jahresabschluss 2016 soll nun am 3. November veröffentlicht werden. In Abstimmung mit dem sich aktuell neu formierenden Aufsichtsrat werde in den kommenden Wochen nun ein alternatives Zukunfts- und Kapitalerhöhungskonzept erarbeitet, so Marenave.

Dieses sei nicht nur für eine valide Annahme der Unternehmensfortführung der Gesellschaft für Zwecke der Rechnungslegung relevant, sondern soll den Aktionären – zusammen mit einem dann testierten Jahres- und Konzernabschluss für das Jahr 2016 – auf der kommenden Hauptversammlung vorgelegt werden.Vorstand und Aufsichtsrat der Marenave seien bemüht und zuversichtlich, diesen Prozess noch im laufenden Jahr 2017 abschließen zu können.

Marenave war 2006 von dem damaligen Emisionshaus König & Cie. und der HSH Nordbank konzipiert und als erste Schiffs-Aktiengesellschaft an die Börse gebracht worden, geriet jedoch im Zuge der Schifffahrtskrise in Turbulenzen. (sl)

Foto: Marenave

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Reform der Betriebsrente – VV-Fonds – Crowdinvesting – Maklerpools

Ab dem 23. November im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Versicherungsschutz: Was bei Adoptionen zu beachten ist

Die Zahl der Adoptionen von Kindern und Jugendlichen in Deutschland ist im vergangenen Jahr erneut angestiegen. In dieser Situation gibt es jedoch vieles worauf Eltern achten müssen, unter anderem beim Versicherungsschutz.

mehr ...

Immobilien

Immobilienentwickler Instone Real Estate denkt über Börsengang nach

Der Wohnimmobilienentwickler Instone Real Estate will weiter wachsen und prüft deshalb auch einen Börsengang. Das Projektvolumen des Unternehmens liegt nach eigenen Angaben bei rund 3,4 Milliarden Euro.

mehr ...

Investmentfonds

JPMorgan zeigt Interesse an Bitcoin-Future

Jamie Dimon, der CEO von JPMorgan Chase, ist einer der bekanntesten Kritiker der Kryptowährung Bitcoin. Dennoch erwägt JPMorgan ihre Kunden beim Kauf von Bitcoin-Futures zu unterstützen. Die Kontrakte will die größte amerikanische Terminbörse CME wahrscheinlich noch dieses Jahr einführen.

mehr ...

Berater

Direktbanken: Die Service-Champions

Welche Direktbanken bieten ihren Kunden den besten Service? Dieser Frage ist die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue in Kooperation mit der Tageszeitung “Die Welt” nachgegangen. Vier Institute konnten besonders überzeugen und sicherten sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A“ für Deutsche Finance Private Fund 11

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet den DF Deutsche Finance Private Fund 11 – Infrastruktur Global – der DF Deutsche Finance Investment GmbH aus München mit insgesamt 80 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A).

mehr ...

Recht

Mehrfachversicherung kann zu Verlust des Versicherungsschutzes führen

Was passiert im Schadensfall, wenn ein Versicherter zwei Verträge abgeschlossen hat, die das selbe Risiko absichern sollen? Kann er seinen Schaden bei beiden Versicherern geltend machen? Diese Frage hat das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg beantwortet.

mehr ...