Chinesische Staatsanleihen sind ein sicherer Hafen für globale Anleger

Wohin entwickelt sich der chinesische Markt? Anleihe-, Aktien- und Multi-Asset-Experten von UBS Asset Management werfen einen Blick in die Zukunft Chinas. Dank unterstützender Maßnahmen der Regierung dürfte sich die Wirtschaft im Reich der Mitte schon im zweiten Halbjahr 2019 stabilisieren. Ein Kommentar von Hayden Briscoe, Head of Asia-Pacific Fixed Income bei UBS Asset Management.

Parallel zum globalen Wirtschaftswachstum verliert auch Chinas Wirtschaft, trotz stützender staatlicher Maßnahmen, an Dynamik. Der Internationale Währungsfonds (IWF) schätzt das Wachstum für 2019 auf 6,3 Prozent, nach 6,6 Prozent Zuwachs im Vorjahr.

„Gehen nicht davon aus, dass die Wirtschaft abflaut“

„Wir gehen jedoch nicht davon aus, dass Chinas Wirtschaft weiter abflaut“, so Hayden Briscoe, Head of Asia-Pacific Fixed Income bei UBS Asset Management.

Die politischen Unterstützungsmaßnahmen aus dem vierten Quartal 2018 greifen in der realen Wirtschaft erst jetzt. In den nächsten sechs Monaten dürften sich die geldpolitische Lockerung, Steuersenkungen und Reformen auf der Angebotsseite in den offiziellen Daten niederschlagen und die Wirtschaft stabilisieren.

„Zudem erwarten wir weitere unterstützende Maßnahmen. Eine erneute Senkung des Mindestreservesatzes im zweiten Halbjahr scheint sehr wahrscheinlich, was die Kreditvergabe ankurbeln dürfte“, sagt Briscoe.

Die L-Form prägt die weitere Entwicklung

Investoren müssen sich nach Ansicht Briscoes in China auf eine neue Realität einstellen, die durch drei L´s geprägt sein wird. Das ist erstens eine L-förmige Erholung im zweiten Halbjahr.

„Das Wachstum stabilisiert sich eher, anstatt wieder anzuspringen”, so Briscoe. Das zweite L beschreibt längere Wirtschaftszyklen, die es durch die wohlüberlegten Maßnahmen der Regierung geben wird.

Drittens erwartet Briscoe längerfristiges Qualitätswachstum: „Entschuldungsmaßnahmen und neue Regulierungen in 2017 und 2018 haben mehr Disziplin gefordert und Firmen schlechter Qualität aus dem Markt gedrängt, was den langfristigen Ausblick für China verbessert.“

Anleihen: Sicherer Hafen und Einstiegsfenster für Hochzinsanleihen

Diese Entwicklungen eröffnen interessante Möglichkeiten für Anleger. Sie stehen vor einem großen Problem, wenn die Weltwirtschaft abflaut: Wo sollen sie noch investieren? Anleihen aus Industrieländern wie Deutschland, Japan und Großbritannien bieten mit ihrer negativen Realverzinsung keinen guten Schutz, und auch US-Anleihen versprechen nicht viel mehr.

„Chinesische Staatsanleihen sind dagegen eine exzellente Wahl. Sie weisen positive reale Renditen auf und korrelieren nur gering mit Anleihen aus der entwickelten Welt“, erläutert Briscoe und ergänzt: „Sie passen in jedes Portfolio und sind ein neu entstehender sicherer Hafen für globale Investoren.“ Er erwartet, dass sie ihre gute Performance aus 2018 fortsetzen.

 

Seite 2: Was Anleger jetzt wissen müssen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.