11. September 2019, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Der Megatrend Cloud-Computing verheißt Wachstum inmitten von Unsicherheit

Die globalen Märkte warten mit angehaltenem Atem auf die nächste Ankündigung der Zentralbank oder den nächsten Tweet des US-Präsidenten. Brexit oder die Umbrüchen in der italienischen Regierung sind nur zwei Entwicklungen, die wenig Beachtung finden. Welche Risiken Investoren nun bevor steht. Ein Kommentar von Christopher Gannatti, Head of Research, WisdomTree Europa.

GettyImages-868872016 2 in Der Megatrend Cloud-Computing verheißt Wachstum inmitten von Unsicherheit

Dem Analysehaus IDC zufolge wird die weltweite Datenmenge bis 2025 mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 61 Prozent von 33 Zettabyte auf 175 Zettabyte anwachsen.

Daten sind das neue Öl

Nur kurz am Rande: ein Zettabyte entspricht einer Billion Gigabyte. Im Jahr 2025 werden voraussichtlich 49 Prozent dieser Daten in der öffentlichen Cloud gespeichert sein.

Wenn man also davon ausgeht, dass die Zunahme der Datengenerierung unvermindert anhält, sollte dieses Wachstumspotenzial der Cloud Realität werden – unter Umständen sogar völlig unabhängig von den wirtschaftlichen Wachstumsbedingungen.

Die Auswirkungen sehen wir bereits jetzt an den 10 Top-Unternehmen des S&P 500-Index: Die fünf in Bezug auf die Marktkapitalisierung größten Unternehmen beschäftigen sich alle ausführlich mit Daten. Einige sammeln Daten sogar über „kostenlose“ Dienste, wie beispielsweise über den E-Mail-Dienst Gmail oder über Facebook.

Die fünf größten Unternehmen weisen eine Marktkapitalisierung von mehr als 4 Billionen US-Dollar auf. Davon hat allein Microsoft über 1 Billion US-Dollar erzielt. Apple und Amazon haben in der jüngsten Vergangenheit ebenfalls jeweils die Marke von 1 Billion US-Dollar weit hinter sich gelassen.

Unternehmen und Kunden gehen mit Daten heute anders um

In den vergangenen fünfzehn Jahren hat sich die Einstellung zu diesen Daten weltweit grundlegend verändert. Es gab eine Zeit, in der Einzelpersonen ausschließlich von ihren physischen Festplatten abhängig waren – und möglicherweise von Backups –, um alles zu speichern, was sie speichern wollten.

Musik oder Filme sind gute Beispiele dafür, wie die gleichen Inhalte, die früher nur auf physischen Discs und Playern erhältlich waren, jetzt auf verteilten Plattformen mit Login und monatlicher Gebühr verfügbar sind.

 

Seite 2: Über die Möglichkeiten der Cloud

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Welt-Alzheimertag: Welcher Versicherungsschutz ist für Demenzkranke wichtig?

Am kommenden Samstag ist Welt-Alzheimertag. An diesem Tag wird jährlich auf das Thema Demenz und die Situation Demenzkranker aufmerksam gemacht. 1,7 Millionen Menschen sind laut Deutscher Alzheimer Gesellschaft in Deutschland von dieser Krankheit betroffen. 2060 sollen es nach dem Statistikportal Statista bereits 2,88 Millionen sein.

mehr ...

Immobilien

Weshalb der Staat das denkbar schlechteste Wohnungsunternehmen ist

Ob BMW, Lufthansa oder Deutsche Wohnen – niemand ist mehr sicher vor einer Verstaatlichung oder euphemistisch: „Rekommunalisierung“. Gemeinsam propagieren sie den falschen Glauben daran, dass der Staat der bessere Unternehmer sei. Wenn Wohnungen in der Hand des Staates sind, so die Annahme der Berliner Initiative „Deutsche Wohnen Enteignen“, wird alles besser. Ein Kommentar von Daniel Föst, bau- und wohnungspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzender der FDP Bayern.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

Allianz Global Wealth Report: Es gibt keine Gewinner

Der zehnte „Global Wealth Reports“ der Allianz zeigt, dass 2018 erstmals die Geldvermögen in Industrie- und Schwellenländern gleichzeitig zurückgegangen sind. Selbst 2008, auf dem Höhepunkt der Finanzkrise, war dies nicht der Fall. Ein Kommentar von Michael Heise, Chefvolkswirt der Allianz.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...