20. August 2019, 14:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wissen, was morgen trendet: Pythia – die Trend-Engine

Klassische Marktforschung bietet Entscheidungshilfen für die Gegenwart. Um Trends weit im Vorfeld aufzuspüren und Erfolg versprechende Neuheiten auf den Markt zu bringen, setzt diese Methode allerdings zu spät an. Hier kommt Pythia ins Spiel: Mithilfe künstlicher Intelligenz analysiert und strukturiert sie Informationen, die Konsumenten auf Suchmaschinen und Online-Marketplaces eingeben. Die Datenströme dieser Suchen führen zu Ziel-Keywords, die Produktentwicklern und Marketers verlässliche Trend-Prognosen liefern.

Trends Shutterstock 290924357-Kopie-2 in Wissen, was morgen trendet: Pythia – die Trend-Engine

Auf internationalen Messen nach dem nächsten Hype Ausschau zu halten, ist eine gängige, aber keine sichere und effiziente Form der Trendforschung. Was setzt sich auch hierzulande durch? Welcher Trend wird zum Mainstream, welcher hat seinen Zenit bereits überschritten? Diese Fragen lassen sich nur subjektiv beantworten.

Prognosen statt Schätzungen

Zahlen hingegen treffen verlässliche und objektive Aussagen. Mit ihnen arbeitet Pythia, indem sie Keywords auf ihr zukünftiges Suchvolumen hin untersucht. Auf Grundlage von Suchfrequenzen der letzten fünf Jahre erstellt die Engine eine Prognose für die kommenden 18 Monate und visualisiert sie grafisch.

Alle Kunden erhalten eine monatliche Auswertung ihrer eigenen Keywords sowie eine KI-generierte Auswahl weiterer branchenrelevanter Begriffe, die zur Kategorie passen und deren Trendkurve mit hoher Wahrscheinlichkeit positiv verlaufen wird.

So treffen Produktentwickler ihre Wahl für beispielsweise Farben in der Modewelt oder Inhaltsstoffe in der Kosmetikbranche souverän, das SEO-Team kann sich der aktuellen Situation anpassen und die Marketingleitung weiß, welches Buzzword trendet. Manager gewinnen dadurch wichtige Insights sowie Handlungssicherheit und können Entschlüsse ungebunden von Zeit und Person nachvollziehen.

Das Orakel befragen

Bevor Pythia an die Arbeit geht, muss sie mit Daten gefüttert werden. Auf die vom Auftraggeber genannten Keywords hin durchleuchtet die KI, die auf dem neuesten Stand der Forschung arbeitet, große Internetplattformen wie Google und E-Commerce-Riesen wie Amazon.

Dazu untersucht der Algorithmus Abfrageverläufe auf markante Punkte und vergleicht sie mit bereits vorhandenen Daten. Ähnlichkeiten werden erkannt – Prognoseverläufe abgesichert. Von diesem Konzept profitieren alle Bereiche, die in Research, Produktentwicklung, Marketing und E-Commerce involviert sind.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Axa-Gewinn bricht wegen hoher Corona-Belastung ein

Der französische Versicherer Axa hat im ersten Halbjahr wegen hoher coronabedinger Sonderkosten wie erwartet einen deutlichen Gewinnrückgang erlitten. Zudem müssen die Aktionäre jetzt endgültig auf einen Teil der Gewinnbeteiligung für das vergangene Jahr verzichten.

mehr ...

Immobilien

Immobilieninvestor Patrizia hält an Prognose fest – Aktie legt zu

Der Immobilieninvestor Patrizia hat nach Rückgängen im ersten Halbjahr seine Ziele für das Gesamtjahr 2020 bestätigt. Das Unternehmen rechne weiterhin mit einem operativen Ergebnis von 100 bis 140 Millionen Euro, wie Patrizia jetzt bei der Vorlage endgültiger Zahlen in Augsburg mitteilte. Ursprünglich hatte das Unternehmen für das laufende Jahr ein operatives Ergebnis von 120 bis 140 Millionen Euro angepeilt. Wegen der Corona-Krise hatte das Unternehmen bei Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal Mitte Mai dieses Gewinnziel reduziert.

mehr ...

Investmentfonds

Stunde der Wahrheit an den Märkten

Die Aktienmarktrally des zweiten Quartals 2020 wird in die Geschichte eingehen. Selten hielt die Dynamik an den Märkten so lange an und war es so einfach, mit einem Investment in einen Index hohe Renditen zu erzielen. Beispielsweise legte allein der DAX im zweiten Quartal rund 27 Prozent zu und ließ damit die internationale Konkurrenz von Dow Jones oder Nikkei hinter sich. Doch diese Entwicklung lässt Anleger sich in falscher Sicherheit wiegen, meint Hermann Ecker, Portfoliomanager bei der Bayerische Vermögen Management AG.

mehr ...

Berater

Der Katalysator der digitalen Transformation

Niedrige Zinsen, steigende Kundenanforderungen und durch die Corona-Krise nun auch ein geringeres Kundeninteresse und höhere Schadenszahlungen: Die Versicherungsbranche steht unter massivem Druck. Kann neuer Mut zur Digitalisierung helfen? Ein Gastbeitrag von Dr. Nikolaos Vlachantonis und Dr. Matthias Gröbner, Detecon International.

mehr ...

Sachwertanlagen

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Der Traum vom Eigenheim im Ausland: Was ist zu beachten?

Ob eine moderne Stadt-Immobilie im pulsierenden Paris oder eine gemütliche Ferienhütte in den Bergen Österreichs: Viele Deutsche träumen von einem Haus oder einer Wohnung fernab der Heimat. Doch egal ob Aus- oder Inland: Ein Immobilienkauf ist immer ein großer Schritt voller Herausforderungen. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler erklärt, worauf Interessenten vor und während des Erwerbs ihrer Auslandsimmobilie unbedingt achten sollten.

mehr ...