Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Wie wahrscheinlich sind negative Zinssätze?

Negative Zinssätze sind wieder in den Schlagzeilen. Die Märkte haben begonnen, die Chance einzupreisen, dass sowohl die US-Notenbank als auch die Bank of England gezwungen sein werden, die Zinsen zu senken und die Nullgrenze zu durchbrechen, um ihre Wirtschaft zu stützen und den wachsenden disinflationären Druck auszugleichen. Aber wie wahrscheinlich ist dies und warum wird jetzt darüber gesprochen? Ein Kommentar von Colin Finlayson, Co-Manager des Kames Strategic Global Bond Fund

Coronakrise: Wie Modelle aus den 1930er-Jahren jetzt helfen könnten

Coronakrise: Wie Modelle aus den 1930er-Jahren jetzt helfen könnten

Durch die Lockdowns zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie haben Regierungen überall auf der Welt mit einem dramatischen Anstieg der Arbeitslosigkeit zu kämpfen – vor diesem Hintergrund könnte die während der Großen Depression in den 1930er Jahren in den USA eingerichtete Work Projects Administration (WPA) ein Modell für 2020 und darüber hinaus sein, meint Kristina Hooper, Chief Global Market Strategist bei Invesco. Durch die Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen des WPA-Programms erhielten mehrere Millionen Menschen Arbeit in staatlichen Projekten.

5vor5 Finanz.News

Abonnieren Sie unseren Newsletter direkt und kostenlos hier:

Die große Loslösung der Märkte von der Realität – was das für Anleger bedeutet

Die große Loslösung der Märkte von der Realität – was das für Anleger bedeutet

Pascal Blanqué, Group Chief Investment Officer, und Vincent Mortier, Deputy Group Chief Investment Officer, und Ihr Team haben auch für Juni wieder einen Blick auf die Märkte geworfen und vier Verhaltenstipps formuliert.

Gold: “Im Laufe des Jahres erwarten wir weitere Preissteigerungen”

Gold: “Im Laufe des Jahres erwarten wir weitere Preissteigerungen”

Christian Brenner, Geschäftsführer der philoro Edelmetalle GmbH in Deutschland, kommentiert die aktuelle Lage am Goldmarkt. Der Edelmetall-Experte berichtet von den jüngstenErfahrungen aus dem stationären Handel und dem veränderten Kaufmotiv der Kunden. Christian Brenner erklärt, warum der Goldpreis trotz aktuellen Höchstständen weiterhin zulegen wird, gibt einen Einblick, wie es um Verfügbarkeiten, Münzanstalten und Lieferketten steht und wagt einen Ausblick auf die weitere Marktentwicklung.

Gewinner und Verlierer von Covid-19 – und wo sie zu finden sind

Gewinner und Verlierer von Covid-19 – und wo sie zu finden sind

Die Coronakrise definiert die Krisenresistenz von Unternehmen neu, da die Weltwirtschaft auf beispiellose Weise auf die Probe gestellt wird. Zugleich bietet sie eine seltene Gelegenheit, die wesentlichen Voraussetzungen für nachhaltige Investitionen auf den Prüfstand zu stellen. Ein Kommentar von James Rich, Senior Portfolio Manager bei Aegon Asset Management

Wird Huawei ausgesperrt?

Wird Huawei ausgesperrt?

Die USA machen ernst und „sperren“ Huawei vom Zugang zu wichtigen Technologien aus. Eine Analyse der jüngsten US-Sanktionen gegen Huawei von Fabrice Jacob, CEO JK Capital Management Ltd., ein Unternehmen der La-Française-Gruppe.

Gefragte Rohstoffe: Platin, Palladium, Lithium

Gefragte Rohstoffe: Platin, Palladium, Lithium

Platin und Palladium sollte man nicht vergessen. Es sind begehrte Edelmetalle mit preislichem Aufwärtspotenzial, ebenso Lithium. Ein Kommentar von Jochen Staiger, CEO der Swiss Resource Capital AG.

Hochzinsanleihen sind die weißen Ritter in der Ertragskrise

Hochzinsanleihen sind die weißen Ritter in der Ertragskrise

Seit zehn Jahren bietet Federated Hermes einen globalen Ansatz im High Yield-Bereich. Anlässlich dieses Jubiläums erläutert Fraser Lundie, Head of Credit bei Federated Hermes, warum Anleger bei ihrer Suche nach Einkommen inmitten der Dividendendürre auf Hochzinsanleihen als langfristige und nachhaltige Alternative zurückgreifen sollten.

Mehr Cash.

Rettung der Lufthansa mit maximaler Staatsferne?

Rettung der Lufthansa mit maximaler Staatsferne?

Es ist völlig in Ordnung, wenn Vater Staat verhindert, dass der stolze Kranich flügellahm wird. Er ist kein Zombie, der künstlich am Leben gehalten werden muss. Die Lufthansa hat sich in den letzten Jahren aus eigener Kraft erfolgreich gegen die subventionierte Konkurrenz aus den arabischen und asiatischen Ländern behauptet. Im Übrigen ist die Kranich-Airline systemrelevant. Im Frachtverkehr sorgt sie seit Jahrzehnten für einen reibungslosen deutschen Export. Bei weiterem Sinkflug drohte der First Class-Logistiker zum Economy-Preis an einen Staatskonzern aus Asien zu gehen. Unsere Unabhängigkeit im Außenhandel wäre bedroht. Die Halver-Kolumne 

Coronakrise: Von schwarzen Schwänen und Goldbarren

Coronakrise: Von schwarzen Schwänen und Goldbarren

Um es in den Worten von Warren Buffet auszudrücken: Gold ist „ein Mittel, um auf die Angst zu setzen“. In Zeiten großer Marktvolatilität gibt es oft einen Ansturm auf Gold und es scheint, dass es während der aktuellen Corona-Krise nicht anders ist. Vor diesem Hintergrund schätzen Jupiters Produktspezialisten Alastair Irvine und Matthew Morgan Gold an sich, dessen Bedeutung in Krisenzeiten sowie die Aussichten für das Edelmetall nach der Aufhebung der weltweiten Lockdowns ein.

Wer von der Entwicklung einer Corona-Therapie profitiert

Wer von der Entwicklung einer Corona-Therapie profitiert

Die Corona-Pandemie kann nur mit einem wirksamen Impfstoff oder Medikament gestoppt werden. Welche Unternehmen bei der Entwicklung im Rennen sind, welche Risiken bestehen und was das für Investoren bedeutet, erklärt Dr. med. Markus Manns, Portfoliomanager und Pharma-Experte bei Union Investment.

Vier Gründe, warum ESG-Fonds besser durch die Krise kommen

Vier Gründe, warum ESG-Fonds besser durch die Krise kommen

Jean-Jacques Barbéris, Head of Institutional and Corporate Clients Coverage, erläutert, warum sich ESG-orientierte Unternehmen in der jüngsten Krisenzeit widerstandsfähiger zeigen.

“Maßnahmen der Notenbanken sind eine Art Hypnoseversuch”

“Maßnahmen der Notenbanken sind eine Art Hypnoseversuch”

Wie schwer die durch die Covid-19-Krise ausgelöste Rezession sein wird, ist eine Frage, die Investoren zurzeit besonders umtreibt. In vielen Ländern deuten die Wirtschaftsdaten auf einen nie zuvor gesehenen Einbruch der wirtschaftlichen Aktivität hin. Da weiterhin unklar ist, wie lange die beispiellosen Lockdown-Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie aufrechterhalten werden müssen und welche Auswirkungen sie haben werden, greifen die Entscheider in den Notenbanken und Regierungen inzwischen vermehrt auf Szenarien denn klare Prognosen zu. Ein Beitrag von Paul Jackson, Global Head of Asset Allocation Research, Global Thought Leadership bei Invesco.

Die Risiken nehmen zu

Die Risiken nehmen zu

Prof. Dr. Bernd Meyer, Chefstratege Wealth and Asset Management bei Berenberg, analysiert die Marktverfassungen rund um den Globus.

Investments in digitaler Infrastruktur sind auch in Krisen robust

Investments in digitaler Infrastruktur sind auch in Krisen robust

Die rasante Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat weltweit zu großer Unsicherheit geführt. Durch die sprunghafte Zunahme des Arbeitens von zuhause und global verordnetes Social Distancing bekam die Telekommunikationsbranche in dieser Zeit eine besonders wichtige Rolle. Mit Blick auf Umsätze, Gewinne und Dividenden wird die Robustheit von Unternehmen aus dem Bereich der digitalen Infrastruktur deutlich, auch wenn nicht alle Aktien glänzen konnten. Weil nicht alle Unternehmen gleichermaßen vom Telekommunikationsboom profitieren, sollten Anleger einzelne Investments genau prüfen. Ein Beitrag von Johannes Maier, Analyst Globale Infrastruktur-Aktien beim Vermögensverwalter Bantleon.

Inflation in Lauerstellung: Wann schlägt sie zu?

Inflation in Lauerstellung: Wann schlägt sie zu?

Mit viel Geld gehen die meisten Staaten gegen die Folgen der Pandemie vor. Rund 8.000 Milliarden US-Dollar sind bereits zugesagt, weitere Programme werden aufgelegt. Eigentlich ein optimaler Nährboden für Inflation. „Trotzdem sehen wir noch keine erhöhte Inflationsgefahr – sie wartet und lauert auf ihre Gelegenheit“, sagt Ivan Mlinaric, Geschäftsführer der Quant.Capital Management GmbH.

Ifo Institut: Geschäftsklima erholt sich

Ifo Institut: Geschäftsklima erholt sich

Die Stimmung unter den deutschen Unternehmen hat sich nach den katastrophalen Vormonaten etwas erholt. Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Mai auf 79,5 Punkte gestiegen, nach 74,2 Punkten im April. Eine Kommentierung vom Präsidenten des Ifo Instituts, Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest.

Stabilere Finanzmarktlage, aber keine Entwarnung

Stabilere Finanzmarktlage, aber keine Entwarnung

Kommentar von Beat Thoma, CIO bei Fisch Asset Management in Zürich, zur Lage an den weltweiten Finanzmärkten. Welche Branchen und Sektoren von der Eionführung eines Impfstoffes profitieren sollten.

Deutsches BIP: Des Dramas erster Teil im Detail

Deutsches BIP: Des Dramas erster Teil im Detail

Die heute veröffentlichen Daten des statistischen Bundesamtes bestätigen den bereits in der Schnellschätzung errechneten Rückgang der Wirtschaftsleistung im ersten Quartal von 2,2 Prozent (alle Angaben gegenüber dem Vorquartal). Zusammen mit dem negativen Schlussquartal 2019 befindet sich Deutschland damit nun amtlich in einer Rezession. Dabei ist das erste Quartal ja nur die Ouvertüre. Ein Kommentar von Martin Moryson, Chefvolkswirt Europa bei der DWS Group.

Corona-Krise: Nicht jedes Betongold glänzt

Corona-Krise: Nicht jedes Betongold glänzt

Ob Gewerbe- oder Wohnimmobilien: DJE wirft einen Rundumblick auf die Immobilienmärkte weltweit – wer schwächelt, und wo bestehen Potenziale trotz der Krise? Eine Analyse von Hagen Ernst, stellvertretender Leiter des Bereichs Research & Portfoliomanagement bei der DJE Kapital AG.

Corona drückt Preise für Maklerunternehmen nicht

Corona drückt Preise für Maklerunternehmen nicht

Den Makler Nachfolger Club e.V. erreichen im Moment einige Anfragen, ob und wie sich die Kaufpreise für Maklerunternehmen und Bestände in Zeiten der Corona-Pandemie verändern. Vorstand Oliver Petersen kommentiert die aktuelle Marktsituation.

Corona? – Was ist Corona: Tech-Giganten zucken mit den Achseln

Corona? – Was ist Corona: Tech-Giganten zucken mit den Achseln

Die meisten Technologieunternehmen haben ihre Q1-Ergebnisse vorgelegt. Im Gegensatz zu Fluggesellschaften, Hotelketten, Restaurants und Millionen von Kleinunternehmen, die inmitten der Covid-19-Pandemie ums Überleben kämpfen, sind die weltweit bekanntesten Technologieunternehmen von der Krise bisher bemerkenswert wenig betroffen.  Ein Kommentar von Anders Tandberg-Johansen, Portfoliomanager DNB Fund Technology.

Gold und Silber: Der Bullenmarkt nimmt Fahrt auf

Gold und Silber: Der Bullenmarkt nimmt Fahrt auf

Die Geldvermehrungspolitik der großen Zentralbanken treibt den „fairen“ Goldpreis – konservativ geschätzt – auf gut 2.000 US-Dollar je Unze. Eine „Kriseneskalation“ ist dabei nicht einmal berücksichtigt. Von dieser Entwicklung wird insbesondere auch der Silberpreis profitieren. Eine Kommentar von Dr. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel

Der Dollar ist König – oder nicht?

Der Dollar ist König – oder nicht?

Die Legg-Mason-Tochter Brandywine Global hat sich die Frage gestellt, wie es nach der extremen Volatilität der Devisenmärkte in den vergangenen Wochen insbesondere um den US-Dollar steht: Kurz-, Mittel- und Langfristig. Eine Einschätzung von Richard Lawrence, Senior Vice President, Portfolio Management 

Einmal Shutdown und zurück: Die neue Normalität für die Automotivebranche

Einmal Shutdown und zurück: Die neue Normalität für die Automotivebranche

Steffen Haas, Geschäftsführer der ASE GmbH, nennt drei Punkte, auf die Unternehmen der Automotivebranche bei der Wiederaufnahme des Normalbetriebs nach den pandemiebedingten Einschränkungen achten sollten.

 

Versicherungen

Munich Re fürchtet starke Hurrikan-Saison im Atlantik

Die bevorstehende Hurrikansaison im Nordatlantik wird in diesem Jahr nach Einschätzung von Geowissenschaftlern vermutlich heftiger als üblich ausfallen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wären schwere Sturmtreffer auf Land besonders problematisch, warnte der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Freitag.

mehr ...

Immobilien

Nach Neuregelung der Maklercourtage: Forderung nach Sachkundeprüfung für Makler

Durch die Neuregelung der Maklerprovision ist eine Steigerung der Qualität und Professionalisierung der Maklerbranche zu erwarten. Dazu gehört nach Meinung von Re/Max Germany auch ein Examen noch Meisterbrief die für den Maklerberuf bislang nicht nötig seien.

mehr ...

Investmentfonds

Coronakrise: „Sichere Anlagehäfen“ neu denken

Eine Folge der Coronakrise ist, dass eine breitere Definition der ‚sicheren Häfen‘ notwendig wird, um Portfolios langfristig widerstandsfähiger zu machen.

mehr ...

Berater

Corona: KI als Sofortsicherheit für Soforthilfe

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sorgen dafür, dass die digitale Transformation an Fahrt aufnimmt. Daraus ergeben sich aber auch neuartige Problemstellungen. Die Betrugsversuche bei den online zu beantragenden Corona-Hilfen zeigen in beispielhafter Weise, welche das sind und wie sie zu lösen wären. Gastbeitrag von Frank S. Jorga, WebID Solutions

mehr ...

Sachwertanlagen

Bisher kaum Corona-Prospektnachträge bei Publikums-AIFs

Nur drei Prospekte von geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger, die vor der Corona-Krise aufgelegt wurden und sich noch in der Platzierung befinden, wurden bislang durch spezielle Risikohinweise zu den möglichen Folgen der Pandemie ergänzt.

mehr ...

Recht

BVDW sieht Gefahr eines „Digitalen Lockdown“

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu entsprechen. Dies war zu erwarten. Der BGH hat aber nicht eindeutig darüber entschieden, ob prinzipiell eine Einwilligung des Nutzers für den Einsatz von Cookies zur Erstellung von Nutzerprofilen für Zwecke der Werbung oder Marktforschung  erforderlich ist.

mehr ...