Anzeige
Anzeige
9. Februar 2015, 14:20
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BSI-Summit: Wo bleibt die breite Brust?

Allenfalls als verhalten optimistisch lässt sich die Stimmung auf dem BSI-Summit des Bundesverbands Sachwertanlagen und Investmentvermögen (BSI) in der vergangenen Woche beschreiben.

Die Löwer-Kolumne

BSI-Summit

BSI-Chef Eric Romba (Mitte) wies bei der Abschlussdiskussion auf dem Summit darauf hin, dass die Vertriebe Gefahr laufen, sich in einigen Jahren dafür rechtfertigen zu müssen, wenn sie 2015 keine Sachwertanlagen anbieten.

Ein Großteil der Gesprächspartner war noch im Lamentier-Modus gefangen. Über die ausufernde Bürokratie, die unendlich langen Abläufe bei der BaFin oder den zähen Vertriebsstart der ersten geschlossenen alternativen Investmentfonds (AIF) zum Beispiel. Oder über das katastrophale Image der Branche nach den vielen Skandalen und dem Debakel der Schiffsfonds.

All das ist höchst hinderlich, keine Frage. Doch viele haben anscheinend noch gar nicht bemerkt, dass der Markt sich in den vergangenen Wochen grundlegend gedreht hat und die Branche allen Grund hat, zuversichtlich in die Zukunft zu sehen.

Regulierung für über 80 Prozent des Marktes vollzogen

Schon seit etwa November letzten Jahres erreichen uns beinahe täglich Meldungen über die Zulassung einer weiteren Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) oder den Start eines neuen AIF. Mittlerweile gibt es fast 40 zugelassene oder registrierte KVGen aus dem Lager der ehemaligen Initiatoren geschlossener Fonds und über 30 geschlossene Publikums-AIF mit Vertriebszulassung durch die BaFin.

Wie weit die Branche schon ist, belegt auch ein Blick in die Cash.-Markterhebung für das Jahr 2012, also für das letzte volle Jahr vor der Regulierung. Insgesamt rund 82 Prozent des damals an das Magazin gemeldeten Platzierungsvolumens entfiel auf Initiatoren, die heute über eine KVG-Zulassung oder -Registrierung verfügen oder die sich einer Service-KVG angeschlossen haben.

Der wesentliche Teil des relevanten Marktes hat also den Schritt in die regulierte Welt erfolgreich vollzogen, ein Großteil davon in den vergangenen Wochen.

Seite zwei: Über 20 Quereinsteiger

Weiter lesen: 1 2 3 4

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...