Anzeige
Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die mittlerweile üblichen Herbst-Stürme kaum noch beachtet. Kein Wunder, denn die Gefahr „Sturm“ ist als „Klassiker“ in aller Regel ohne Selbstbeteiligung im Hausrat- oder Wohngebäudetarif mitversichert. Ein Beitrag von Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb ALTE LEIPZIGER mehr ...

ifo Institut: Ein Fünftel der deutschen Firmen hält sich für gefährdet

ifo Institut: Ein Fünftel der deutschen Firmen hält sich für gefährdet

Ein gutes Fünftel der deutschen Unternehmen sieht sein Überleben durch die Coronakrise gefährdet. Das ergibt sich aus der neuesten Umfrage des ifo Instituts. 21 Prozent der Firmen antworteten im Juni, die Beeinträchtigungen durch Corona seien existenzbedrohend. „In den kommenden Monaten könnte sich eine Insolvenzwelle anbahnen“, sagt ifo-Forscher Stefan Sauer. Welche Branche sich als besonders gefährdet einschätzt.

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Wirecard-Skandal: Scholz will Finanzaufsicht stärken

Bundesfinanzminister Olaf Scholz will die deutsche Finanzaufsicht, ausgelöst durch den Wirecard-Skandal, mit mehr Durchgriffsrechten ausstatten.

5vor5 Finanz.News

Abonnieren Sie unseren Newsletter direkt und kostenlos hier:

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Soli-Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwägt Soli-Ersparnis in Altersvorsorge zu investieren

Willkommener Geldsegen für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft: Die Deutschen begrüßen die „Soli-Abschaffung“ und erwägen die Ersparnis für die eigene Altersvorsorge einzusetzen. Das geht aus einer von Swiss Life Select in Auftrag gegebenen repräsentativen YouGov-Studie mit 2.048 Personen hervor.

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Wirecard-Skandal – Wirtschaftsprüfer im Auge des Sturms

Der Bilanzskandal um den mittlerweile insolventen Zahlungsdienstleister Wirecard hat Anleger Milliarden gekostet. Mittlerweile steht auch der zuständige Wirtschaftsprüfer EY im Fokus. Der Prozessfinanzierer Foris AG arbeitet mit führenden Bank- und Kapitalrechtskanzleien an gemeinsamen Lösungen.

Entscheidung über Bafin-Aufsicht vertagt

Entscheidung über Bafin-Aufsicht vertagt

Die Entscheidung über den Gesetzentwurf zur Übertragung der Aufsicht über die unabhängigen Finanzanlagenvermittler auf die Bafin ist vom Finanzausschuss des Deutschen Bundestages erneut vertagt worden. Dies teilt der AfW Bundesverband Finanzdienstleistung mit.

LG Hamburg: Wann der Makler “im Lager” des Versicherers steht

LG Hamburg: Wann der Makler “im Lager” des Versicherers steht

Unter welchen Voraussetzungen wird der Versicherungsmakler Erfüllungsgehilfe des Versicherers? Wann haftet der Versicherer für den Makler gegenüber dem Kunden? Über diese Fragen hatte das Landgericht Hamburg zu entscheiden.

Verdienen, wo andere Urlaub machen

Verdienen, wo andere Urlaub machen

Wenn man dort wohnt, wo andere – nach den Corona-Lockerungen endlich wieder – Urlaub machen, hat man sich vermutlich nicht nur den optimalen Wohnort ausgesucht, sondern kann mit seinem Standort auch noch Geld verdienen. Beispielsweise, indem man Ferienunterkünfte vermietet. Ob nur kurzfristig oder regelmäßig, ob eigene Immobilie oder die Mietwohnung – es gibt einige steuerliche und gesetzliche Aspekte, die Gastgeber in Deutschland beachten sollten, um sich Ärger mit den Behörden zu ersparen.

Wirecard: Interessenten weltweit wollen Geschäftsbereiche erwerben

Wirecard: Interessenten weltweit wollen Geschäftsbereiche erwerben

Das Amtsgericht München hat mit Beschluss vom 29. Juni 2020 im vorläufigen Insolvenzverfahren über das Vermögen der Wirecard AG einen vorläufigen Gläubigerausschuss eingesetzt. In seiner konstituierenden Sitzung bestätigte der vorläufige Gläubigerausschuss heute einstimmig Rechtsanwalt Dr. jur. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter als vorläufigen Insolvenzverwalter. Der ebenfalls am 29. Juni 2020 vom Amtsgericht München eingesetzte vorläufige Insolvenzverwalter erstattete in der mehrstündigen Sitzung einen ersten Bericht. Demnach haben sich bereits zahlreiche Interessenten weltweit für den Erwerb von Geschäftsbereichen gemeldet. 

Mehr Cash.

Mehrwertsteuersenkung: Beim Hausbau entscheidet der Abnahmezeitpunkt

Mehrwertsteuersenkung: Beim Hausbau entscheidet der Abnahmezeitpunkt

Die Bundesregierung senkt im zweiten Halbjahr die Mehrwertsteuer auf 16 Prozent. Bauherren profitieren nicht in jedem Fall von den Steuererleichterungen. Stattdessen droht ein böses Erwachen, wenn sich die Baumaßnahmen über 2020 hinziehen oder Bauherren übereilt abnehmen.

BGH bremst Banken: Basiskonto für Arme darf nicht zu teuer sein

BGH bremst Banken: Basiskonto für Arme darf nicht zu teuer sein

Das Basiskonto soll auch Menschen mit wenig Geld grundlegende Bankgeschäfte ermöglichen – deshalb darf es nicht zu teuer sein. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe am Dienstag klargestellt.

Konjunkturpaket beschlossen: Kinderbonus und weniger Mehrwertsteuer

Konjunkturpaket beschlossen: Kinderbonus und weniger Mehrwertsteuer

Das große Corona-Konjunkturpaket soll dafür sorgen, dass die Verbraucher trotz Krise kräftig Geld ausgeben. Doch es gibt Zweifel, ob das Paket der große “Wumms” ist.

BGH verkündet Urteil: Wie viel darf das Basiskonto kosten?

BGH verkündet Urteil: Wie viel darf das Basiskonto kosten?

Das Basiskonto soll auch Menschen mit wenig Geld grundlegende Bankgeschäfte ermöglichen – aber einige Banken verlangen dafür hohe Gebühren. Zu Recht? Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet dazu am Dienstag ein Urteil.

Höhere Gebäude-Afa bei tatsächlich kürzerer Nutzungsdauer möglich

Höhere Gebäude-Afa bei tatsächlich kürzerer Nutzungsdauer möglich

Das FG Düsseldorf einen einfacheren Weg geöffnet, um zu einer Abschreibung auf Basis der tatsächlichen voraussichtlichen Nutzungsdauer-Abschreibung von Gebäuden zu kommen. Das haben die Experten der FRTG Group mitgeteilt.

Kostenexplosion durch BaFin-Aufsicht? Über die Hälfte der 34f-Vermittler würde Erlaubnis zurückgeben

Kostenexplosion durch BaFin-Aufsicht? Über die Hälfte der 34f-Vermittler würde Erlaubnis zurückgeben

In einer Umfrage des AfW Bundesverband Finanzdienstleistung haben 57 Prozent der AfW-Mitglieder angegeben, dass sie ihre Erlaubnis gemäß Paragraf 34f Gewerbeordnung zurückgeben würden, falls Kosten in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro für die Bafin-Aufsicht berechnet würden.

Rentenerhöhung im Juli: Was Sie jetzt wissen sollten

Rentenerhöhung im Juli: Was Sie jetzt wissen sollten

Ab 1. Juli 2020 steigen die Altersbezüge im Westen um fast dreieinhalb Prozent, im Osten sogar um gut vier Prozent. Rund 21 Millionen Rentner sollen laut Bundesfinanzministerium davon profitieren. Doch nicht bei allen wird das Geld komplett im Portemonnaie landen, weil viele Senioren nach der Erhöhung erstmals steuerpflichtig werden. Wie viel von der Rente Senioren dem Fiskus abgeben müssen, hängt vom Rentenbeginn, dem Grundfreibetrag und der Krankenversicherung ab. Denn auch Rentner zahlen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung.

BaFin warnt vor Kauf- oder Tauschangeboten für Wertpapiere

BaFin warnt vor Kauf- oder Tauschangeboten für Wertpapiere

Bei der Finanzaufsicht BaFin sind in den vergangenen Monaten verschiedene Eingaben zu öffentlichen Kauf- oder Tauschangeboten für im Freiverkehr gehandelte Aktien, Anleihen oder andere Wertpapiere eingegangen. Die Behörde sieht Anlass für eine umfangreiche Warnung – und entsprechende Verhaltens-Tipps für Anleger.

Aufsichtsübertragung: Gesetz wohl nicht mehr vor der Sommerpause

Aufsichtsübertragung: Gesetz wohl nicht mehr vor der Sommerpause

Wie der FDP-Finanzexperte Frank Schäffler mitteilt, wird das Gesetz zur Übertragung der Aufsicht über die Finanzanlagenvermittler in der kommenden Woche wohl nicht abschließend beraten. Er beruft sich dabei auf “interne Informationen”.

Lufthansa-Aktionäre stimmen Staatseinstieg zu

Lufthansa-Aktionäre stimmen Staatseinstieg zu

Der deutsche Staat steigt wieder bei der Lufthansa ein. Die Aktionäre des Unternehmens stimmten einer Kapitalbeteiligung zu und schaffen damit die Voraussetzung für das neun Milliarden schwere Rettungspaket.

Wirecard meldet Insolvenz an –  Aktie vom Handel ausgesetzt

Wirecard meldet Insolvenz an – Aktie vom Handel ausgesetzt

Wirecard meldet Insolvenz an. Das hat der Vorstand des Zahlungsdienstleisters entschieden. Die Aktien wurde vom Handel ausgesetzt. Ein schneller Abschied aus dem Dax ist allerdings unwahrscheinlich. Die Wirecard Bank AG wurde dagegen aus dem Insolvenzverfahren herausgenommen.

EY geht von “umfassendem Betrug” bei Wirecard aus

EY geht von “umfassendem Betrug” bei Wirecard aus

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY geht im Wirecard-Skandal von schwerer Kriminalität in quasi weltumspannenden Maßstab aus. “Es gibt deutliche Hinweise, dass es sich um einen umfassenden Betrug handelt, an dem mehrere Parteien rund um die Welt und in verschiedenen Institutionen mit gezielter Täuschungsabsicht beteiligt waren”, erklärte EY am Donnerstag in Stuttgart.

Wirecard: Bank nicht Teil des Insolvenzverfahrens

Wirecard: Bank nicht Teil des Insolvenzverfahrens

Der überschuldete Dax-Konzern Wirecard will die konzerneigene Bank vom angekündigten Insolvenzantrag ausnehmen. Die Bank sei “nicht Teil des Insolvenzverfahrens der Wirecard AG”, erklärte der Konzernvorstand am Donnerstag.

Mehrwertsteuersenkung: Womit Verbraucher rechnen können

Mehrwertsteuersenkung: Womit Verbraucher rechnen können

Deutschland sucht – den Taschenrechner! Denn wenn der Bundestag zustimmt und die Mehrwertsteuer ab 1. Juli 2020 wie geplant sinkt, halten nicht nur Preisfüchse Ausschau, ob und wie der Nachlass an den Kunden weitergegeben wird.

Auweia Wirecard! Ein Schlag für die Aktienkultur, der Anleger nicht umwerfen darf

Auweia Wirecard! Ein Schlag für die Aktienkultur, der Anleger nicht umwerfen darf

Der Finanzskandal rund um das „House of Wire-Cards“ schlägt hohe Schockwellen. Dabei geht es nicht nur um wirtschaftliche Verluste. Denn Heerscharen von Rechtsanwälten und Vermögensverwaltern werden Schadensansprüche in üppigen Höhen fordern. Die Halver-Kolumne

Betriebsrente: In der Ansparphase Steuern und Sozialabgaben sparen

Betriebsrente: In der Ansparphase Steuern und Sozialabgaben sparen

Bei der betrieblichen Altersversorgung hilft der Staat und der Chef Arbeitnehmern. Bei der sogenannten Entgeltumwandlung überweist der Arbeitgeber einen Sparbeitrag unmittelbar aus dem Bruttolohn des Arbeitnehmers in einen Vorsorgevertrag. Somit sind die Beiträge zunächst frei von Steuern und Sozialabgaben. Diese werden erst auf die Auszahlungen im Ruhestand fällig. Darauf weist die Aktion „Finanzwissen für alle“ der im BVI organisierten Fondsgesellschaften hin.

Bundeskartellamt setzt sich im Datenstreit mit Facebook vor BGH durch

Bundeskartellamt setzt sich im Datenstreit mit Facebook vor BGH durch

Das Bundeskartellamt hat im Streit mit Facebook um Datennutzung vor dem Bundesgerichtshof (BGH) einen Erfolg erzielt.

 

Versicherungen

Ausreißer oder Serienschaden? Elementarschäden werden Normalität

In der öffentlichen Wahrnehmung werden die mittlerweile üblichen Herbst-Stürme kaum noch beachtet. Kein Wunder, denn die Gefahr „Sturm“ ist als „Klassiker“ in aller Regel ohne Selbstbeteiligung im Hausrat- oder Wohngebäudetarif mitversichert. Ein Beitrag von Michael Neuhalfen, Leiter Vertrieb ALTE LEIPZIGER

mehr ...

Immobilien

Trotz Corona ins Eigenheim: Was Immobilieninteressenten jetzt beachten sollten

Das eigene Zuhause ist wichtiger denn je: Selten zuvor waren die Menschen so viel zuhause wie jetzt in der Corona-Krise. Die eigenen vier Wände sind für viele zum Schutzraum geworden. Hier verbringen sie Zeit mit der Familie, arbeiten im Home-Office oder bringen ihren Kindern Mathe und Deutsch bei. „Die Corona-Pandemie mit all ihren Einschränkungen des Alltags hat in vielen Menschen den Wunsch nach Wohneigentum gestärkt“, sagt Roland Hustert, Geschäftsführer der LBS Immobilien NordWest.

mehr ...

Investmentfonds

Grönemeyer initiiert neuen Gesundheitsfonds

„Medizin mit Herz und Seele“. Das ist das Motto von Professor Dietrich Grönemeyer. Der Arzt, Wissenschaftler, Publizist, Unternehmer und Investor ist bisher an einer Reihe von nichtbörsennotierten Unternehmen beteiligt. Jetzt hat er einen Gesundheitsfonds initiiert, der seinen Namen trägt, den „Grönemeyer Gesundheitsfonds Nachhaltig“.

mehr ...

Berater

Big Data klug nutzen

Die Reduzierung von Kosten gehört zu den Daueraufgaben von Unternehmen – nach der Coronakrise wird sie in vielen Konzernen vermutlich wieder zur Hauptaufgabe. Doch hastiger Aktionismus nach alten Rezepten hilft wenig und gefährdet möglicherweise sogar die Zukunft von Unternehmen. Gastbeitrag von Thorsten Beckmann, achtung!

mehr ...

Sachwertanlagen

Immer weniger Deutsche wollen reich werden

Nur noch eine knappe Mehrheit der Deutschen findet es erstrebenswert, reich zu sein. Gleichzeitig werden die Chancen auf ein hohes Vermögen immer schlechter eingeschätzt – auch wegen Corona. Das ergab eine repräsentative Umfrage der GfK für die “4. Reichtumsstudie” des Private-Equity-Spezialisten RWB Group.

mehr ...

Recht

Ex-Wirecard-Vorstandsvorsitzender Braun nach fünf Millionen Euro Kaution auf freiem Fuß

Nach einer Nacht im Gefängnis kommt der im Milliardenskandal um den Dax-Konzern Wirecard unter Verdacht geratene Ex-Vorstandschef Markus Braun auf freien Fuß. Gegen Zahlung von fünf Millionen Euro Kaution und einer wöchentlichen Meldepflicht bei der Polizei hat das Amtsgericht München den Haftbefehl außer Vollzug gesetzt. Das teilte die Staatsanwaltschaft München am Dienstag mit. Derweil gerät die BaFin immer stärker unter Beschuss.

mehr ...