7. April 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Sachwert-Emissionen: Regulierung ist keine Garantie

Damit tragen die zuerst beitretenden Anleger ein Risiko, das eigentlich in die Sphäre der KVG gehört: Vertriebserfolg. Bleibt dieser aus und wird der Fonds mit einem geringeren Volumen durchgezogen, können bei solchen AIF zum Beispiel die Investitionen nicht wie geplant vorgenommen werden oder Fixkosten fallen wesentlich stärker ins Gewicht als vorgesehen.

Auch eine Rückabwicklung ist in manchen Verträgen nicht geregelt oder würde zu hohen Verlusten für die Anleger führen, weil das Geld schon ausgegeben wurde. Im Extremfall könnte das zuerst eingesammelte Anlegergeld auf Basis der vertraglichen Regelungen einiger AIF komplett für Weichkosten verwendet werden. Stockt der Vertrieb anschließend, wäre das Anlegergeld – trotz Bafin und Verwahrstelle – nur eines: weg.

Auf entsprechende Kritik reagieren die betroffenen KVGen in aller Regel gleichartig: In diesem Fall würden sie “selbstverständlich” ihre vertraglichen Ansprüche reduzieren oder für eine schadenfreie Rückabwicklung des Fonds sorgen. Das mag wohl sein. Doch wenn die Ankündigung ernst gemeint ist, könnte sie ja auch im Vertrag stehen.

Anleger, die nicht auf freiwillige Leistungen oder einen selbstlosen Gebührenverzicht der KVG im Fall eines Platzierungs-Flops vertrauen wollen, müssen die Beteiligung aufschieben, bis ausreichend viel (anderes) Anlegergeld beisammen ist.

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der aktuellen Ausgabe des “Rendite+ 1/2016 ‘Sachwertanlagen‘”

Stefan Löwer ist Chefanalyst von G.U.B. Analyse und beobachtet den Markt der Sachwertanlagen als Cash.-Redakteur und G.U.B.-Analyst insgesamt schon seit 25 Jahren. G.U.B. Analyse gehört wie Cash. zu der Cash.Medien AG.

Foto: Shutterstock

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

DISQ: Wer die Nase im Rennen um die beste Kfz-Versicherung vorne hat

Wer in Deutschland ein Auto fahren will, der muss es auch versichern. Welche Anbieter von Kfz-Versicherungen ihre Kunden besonders zufrieden stellen, hat das Deutsche Institut für Service-Qualität (DISQ) herausgefunden.

mehr ...

Immobilien

London: Wo Millennials, X-Generation und Babyboomer Wohnimmobilien kaufen

Laut der neuesten Analysen der „Wealth Report Insight Series“ des internationalen Immobilienberatungsunternehmens Knight Frank gaben Millennials 2018 insgesamt 3,89 Mrd. Euro (3,47 Mrd. GBP) für den Erwerb von Wohnimmobilien in exklusiven Lagen in Central London aus.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Savills IM erwirbt deutsches Logistikportfolio

Savills IM erwirbt drei Umschlaghallen in Deutschland mit insgesamt run 15.400 qm Mietfläche. Derzeitig ist das Objekt noch vollständige und langfristig an die Deutsche Post Immobilien GmbH vermietet.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...