Patrizia kauft Finanzamt in Berlin-Mitte

Das Gebäude liegt in der Neuen Jacobstraße.

Der Immobilien und Investment Managert Patrizia hat ein Bürogebäude in Berlin-Mitte erworben, das fast komplett an das Finanzamt vermietet ist - für noch 3,5 Jahre. Die bald anstehende Neuvermietung sieht Patrizia als Chance.

Das Objekt verfügt über 13.300 Quadratmeter Fläche und liegt auf einem knapp 3.700 Quadratmeter großen Grundstück. Das Bürogebäude ist fast vollständig für weitere dreieinhalb Jahre an das Finanzamt Berlin Mitte-Tiergarten vermietet. Der Mietvertrag läuft über die BIM Berliner Immobilienmanagement. Das Objekt besteht aus einem 8-geschossigen Bau, der 1988 errichtet wurde, und einem 6.800 Quadratmeter großen historischen Loftgebäude mit hohen Decken aus dem Jahr 1900 auf dem hinteren Grundstücksteil.

Das Gebäude liegt in der Neuen Jakobstraße im Bezirk Berlin-Mitte zwischen Alexanderplatz und Kreuzberg. In unmittelbarer Nähe befinden sich Geschäfte, Restaurants, Regierungsgebäude und historische Bauten sowie mehrere vor kurzem fertiggestellte, hochwertige Wohngebäude. Verkäufer ist Real Capital Holding, ein auf Immobilieninvestitionen in Deutschland fokussierter Investment Manager.

Ulf Christiansen, Head of Acquisitions Value Add bei Patrizia: „Es war eine ausgezeichnete Gelegenheit, ein gut angebundenes Objekt in einem sich weiter positiv entwickelnden Teilmarkt zu erwerben, das zudem an einen bonitätsstarken Nutzer vermietet ist. Wir sehen außerdem die Möglichkeit, die Attraktivität der Immobilie durch verschiedene Asset-Management-Maßnahmen zu steigern. Dazu gehören eine Neuvermietung, eine größere Renovierung und eine teilweise Neuentwicklung. Wir sind sicher, dass wir für unsere Kunden mit unserer lokalen Asset-Management-Expertise dieses Upside-Potenzial realisieren können. Trotz der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie sind wir zuversichtlich, was die Zukunft von gut gelegenen Büros in wichtigen Lagen wie Berlin-Mitte angeht.“

Foto: Patrizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.