Patrizia verkauft weiteres Logistik-Objekt

Der "Schönefeld Airpark".

Der Immobilien und Investment Manager Patrizia hat die Logistik-Immobilie "Schönefeld Airpark" in Berlin an CBRE Global verkauft. Patrizia hatte das Logistik-Zentrum, das nun von dem gerade eröffneten Flughafen BER profitiert, selbst entwickelt.

Der Airpark liegt 1 km nördlich des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg im Südosten von Berlin. Patrizia hatte das Gelände einer eigenen Mitteilung zufolge 2014 erworben und gemeinsam mit dem Development Partner Verdion Group in vier Phasen mehr als 80.000 Quadratmeter Logistikfläche entwickelt. Die Einheiten haben eine Größe von 5.000 bis 20.000 Quadratmeter.

Das Areal ist an sieben Unternehmen vermietet, darunter Dachser Logistik und Bringmeister, der Lebensmittel-Lieferservice von Edeka. Das Asset Management Team von Patrizia hatte gemeinsam mit Verdion die Vermietung übernommen und konnte nach Abschluss der einzelnen Phasen der Projektentwicklung jeweils eine Vollvermietung erreichen. Die letzte Phase wurde im 4. Quartal 2020 abgeschlossen. Stuart Reid, Managing Director Real Estate Development bei Patrizia: „Wir waren von Anfang an von den Möglichkeiten dieses Areals überzeugt, das nun von der Eröffnung des neuen Berliner Flughafens profitiert“.

Das europäische Logistikportfolio der Patrizia beläuft sich auf über fünf Milliarden Euro und macht rund elf Prozent der gesamten Assets under Management aus.

Foto: Patrizia

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.