Deutsche Finance: Frühe Vermietung im „Club Deal Boston“

Menschen arbeiten in einem Labor mit Ausblick über Boston im Objekt der Deutsche Finance, Visualiserung
Labor mit Weitblick über Boston (Visualisierung).

Die Deutsche Finance Group hat mit ihrer Projektentwicklung „101 South Street“ in Somerville im Großraum Boston einen frühen Vermietungserfolg erzielt. An dem institutionellen Club Deal sind auch deutsche Privatanleger beteiligt.

Das „Lab-Office-Projekt“ – eine Kombination aus Labor- und Büroflächen für Nutzer aus dem Bereich Life-Science und Pharmaforschung – konnte im April 2021 zu rund 70 Prozent vermietet werden, teilt die Deutsche Finance mit. Für weitere 30 Prozent des Gebäudes wurde zudem eine Option für Herbst 2021 vereinbart.

Künftiger Mieter des Gebäudes ist ein führendes Unternehmen mit Sitz in Cambridge. Es ist der Deutschen Finance zufolge mit seiner Life-Science-Plattform insbesondere in der Entwicklung von medizinischen Erzeugnissen und Impfstoffen aktiv. Als Mietbeginn für das Gebäude wurde Oktober 2021 vereinbart, die Mietdauer beträgt zehn Jahre zuzüglich einer Verlängerungsoption von zwei Mal fünf Jahren.

Die Immobilie „101 South Street“ ist Teil des Entwicklungsgebietes „Boynton Yards“ und befindet sich etwa 1,3 Kilometer von den Stadtteilen Kendall Square und Harvard Square in Cambridge entfernt, die der Mitteilung zufolge als das Zentrum der Biotech- und Pharmaforschung in der Region gelten. Die Universitäten Harvard, das MIT sowie die Privatuniversität Tufts sind demnach weniger als fünf Kilometer von der Immobilie entfernt.

40 Millionen US-Dollar von deutschen Privatanlegern

„Die frühe Vermietung unseres ersten Lab-Office-Projekts bestätigt die hohe Nachfrage am Standort Boston und gleichzeitig unsere Investitionsstrategie in dieser neuen Assetklasse. Beim Projekt ‚101 South Street‘ sind auch Privatanleger über einen institutionellen Club Deal investiert“, so Symon Hardy Godl, Geschäftsführer der Deutsche Finance Asset Management GmbH.

Die Deutsche Finance hatte eine Tranche des Projekts als ihren ersten „institutionellen Club-Deal für Privatanleger“ mit einem Eigenkapitalvolumen von 40 Millionen US-Dollar im Herbst 2019 auf den Markt gebracht und in nur drei Wochen ausplatziert.

Foto: Deutsche Finance

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.