Deutsche Finance steigert verwaltetes Vermögen weiter

Deutsche Finance Chef Müller
Foto: Deutsche Finance
Thomas Oliver Müller, Executive Partner der Deutsche Finance Group.

Die Deutsche Finance Group hat mit weiteren institutionellen Investments das verwaltete Vermögen auf Gruppenebene erneut signifikant gesteigert.

Zum 30. September 2021 verwaltet die Deutsche Finance ein Vermögen von rund 8,6 Milliarden Euro, teilt das Unternehmen mit. Im bisherigen Jahresverlauf erhöhten sich die Asset under Management demnach um 900 Millionen Euro. 

Haupttreiber des Wachstums sind den Angaben zufolge vor allem institutionelle Club Deals in Europa und in den USA, wie die Fortsetzung der Investmentstrategie in Lab-Offices in der US-Metropole Boston, aber auch das expansive Privatkundengeschäft.

Lab-Offices, also eine Kombination aus Labor- und Büroflächen, zählen aufgrund der seit Jahren weltweit steigenden Forschungsaktivitäten von Impfstoffen und Arzneimitteln zu der wachsenden alternativen Assetklasse „Life-Science Immobilie“ und gelten laut der Deutschen Finance bei institutionellen Investoren als ein Immobilieninvestment der Zukunft. 

„Auf die weiterhin so positive Entwicklung der verwalteten Vermögen sind wir sehr stolz“, so Thomas Oliver Müller, Executive Partner der Deutsche Finance Group. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München und Präsenzen in London, Denver, Luxemburg, Zürich sowie Madrid bietet Investoren Zugang zu institutionellen Märkten und Investments in den Bereichen Private Equity Real Estate, Immobilien und Infrastruktur.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.