KGAL kauft Bürohochhaus in Warschau

Foto der von KGAL erworbenen Immobilie
Projekt "Villa Office" in Warschau.

Die KGAL Investment Management GmbH & Co. KG erweitert das verwaltete Immobilienportfolio in der polnischen Hauptstadt. Für einen paneuropäischen Immobilien-Spezial-AIF wurde die Büroimmobilie "Villa Office" für rund 87 Millionen Euro vom polnischen Bauträger Echo Investment S.A. erworben.

Die Multi-Tenant-Immobilie wurde einer KGAL-Mitteilung zufolge 2020 fertiggestellt und mit der Zertifizierug BREEAM Excellent ausgezeichnet. Sie ist Teil einer größeren Stadtteilentwicklung auf einem ehemaligen Brauereiareal, wo neben 1.000 Wohneinheiten auch 50.000 Quadratmeter Büro- und 10.000 Quadratmeter Gastronomieflächen entstehen.

Das „Villa Office“ selbst umfasst insgesamt rund 16.700 Quadratmeter Büro- sowie Gastronomiefläche, die sich auf 14 Stockwerke verteilen. Der Großteil ist langfristig an namhafte internationale Unternehmen wie Accenture, ein Finanzinstitut und WeWork vermietet.

Warschau verfüge dank seiner nachhaltig positiven wirtschaftlichen und demografischen Entwicklung über einen der dynamischsten Büromärkte Osteuropas. „Das Villa Office überzeugt durch seine urbane Lage sowie seinen hohen Anspruch an Architektur,  Nachhaltigkeit und Aufenthaltsqualität. Besonders die verschiedenen Nutzungen auf dem ehemaligen Brauereiareal machen den Reiz des Standortes aus“, erläutert André Zücker, Geschäftsführer der KGAL Investment Management und verantwortlich für die Assetklasse Immobilien.

Foto: KGAL GmbH & Co. KG

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.