Finexity finanziert erstmals Immobilien-Projekt auf Mallorca

Finexity Projekt auf Mallorca - Visualisierung
Foto: Finexity
Visualisierung der geplanten Villa.

Die Crowdinvesting-Plattform Finexity hat erstmals eine Finanzierung für den Bau einer Villa auf Mallorca platziert. Das Emissionsvolumen war nach Angaben des Unternehmens innerhalb weniger Tage vergriffen.

Die Luxusvilla mit circa 449 Quadratmetern Wohnfläche wird Finexity zufolge von dem lokalen Projektentwickler Elemento Mallorca in der Ortschaft Costa d’en Blanes entwickelt. Elemento stellt demnach mit 805.000 Euro knapp 40 Prozent der benötigten Mittel von insgesamt gut zwei Millionen Euro selbst. Das Volumen der Finexity-Emission beträgt 700.000 Euro.

Die mit Hilfe der Blockchain-Technologie digitalisierten Wertpapiere (Token) haben eine Laufzeit von 30 Monaten, also 2,5 Jahren. Finexity stellt einen Gesamtrückfluss von 123,5 Prozent und damit eine Rendite von bis zu 9,4 Prozent pro Jahr in Aussicht. Der Überschuss setzt sich zusammen aus einem endfälligen Festzins von sechs Prozent pro Jahr sowie einer Erfolgsbeteiligung, die je nach Verkaufspreis bis zu 8,5 Prozent beträgt.

Das circa 838 Quadratmeter große Grundstück für das Projekt wurde Finexity zufolge im Dezember 2021 erworben und die Baugenehmigung erteilt. Der Baubeginn ist demnach erfolgt.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.