16. April 2014, 13:55
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Erster KAGB-konformer Fonds von INP

Die INP Invest GmbH hat von der Finanzaufsicht Bafin die Vertriebsgenehmigung für den 20. INP Deutsche Pflege Coesfeld erhalten. Der Fonds investiert in die stationäre Pflegeimmobilie “Seniorenzentrum Coesfelder Berg” in Coesfeld (Nordrhein-Westfalen).

Shutterstock 125830145 in Erster KAGB-konformer Fonds von INP

INP ist auf Beteiligungsangebote im Bereich Pflegeimmobilien spezialisiert.

Die Einrichtung bietet 97 vollstationäre Pflegeplätze, unterteilt in 71 Einzel- und 13 Doppelzimmer. 55 Pflegeplätze sind speziell für demenzkranke Bewohner vorgesehen.

Caceis als Verwahrstelle

Betreiber ist die Senator Senioren- und Pflegeeinrichtungen GmbH. Der indexierte Pachtvertrag mit Senator hat am 20. Dezember 2013 mit der Übernahme der Immobilie durch die Fondsgesellschaft begonnen und hat eine Laufzeit von 25 Jahren zuzüglich einer Verlängerungsoption um fünf Jahre. Als Verwahrstelle fungiert die Caceis Bank.

“Mit Inkrafttreten des KAGB Mitte letzten Jahres ergeben sich für Initiatoren erhöhte Transparenz- und Dokumentationspflichten”, so Oliver Harms, Vorstand der INP Holding AG. “Losgelöst von diesen neuen Rahmenbedingungen haben wir mit dem aktuellen Beteiligungsangebot den nunmehr 20. INP Fonds im Bereich der Sozialimmobilien konzipiert, der unseren gewohnten Investitionskriterien folgt. Ein langfristiger, indexierter Pachtvertrag, ein erstklassiger Betreiberpartner und der attraktive Einkaufsfaktor von 13,0-fach der anfänglichen Jahrespacht sind wesentliche Fondsmerkmale.”

Die Auszahlungen an die Anleger sollen laut INP monatlich erfolgen, beginnend mit sechs Prozent p. a., ansteigend über die bis Ende 2025 geplante Fondslaufzeit. Eine Beteiligung ist ab 20.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio möglich. (kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...