31. März 2014, 10:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

PNE Wind: Positive Zahlen für 2013

Der Windpark-Projektierer PNE Wind AG hat meldet mit dem Geschäftsbericht 2013 das bisher erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte. Gleichzeitig hat das Unternehmen seine operativen Aktivitäten in 2014 bereits im ersten Quartal sehr deutlich ausgeweitet.

Windpark1 in PNE Wind: Positive Zahlen für 2013

Projektierer PNE Wind AG meldet für 2013 bestes Jahr der Firmengeschichte.

“2013 war nicht nur finanziell ein herausragendes Jahr der PNE Wind AG, sondern auch ein Jahr, in dem wir die Basis für die weitere Entwicklung gelegt haben. Mit der erfolgreichen Platzierung einer Prime-Standard-Anleihe im Volumen von 100 Millionen Euro wurden die Übernahme von rund 83 Prozent der Anteile an der WKN AG sowie der Kauf von drei teilweise entwickelten Offshore-Projekten möglich”, fasst Vorstandsvorsitzender Martin Billhardt zusammen.

Als Gruppe projektieren die PNE Wind AG und die WKN AG nach eigenen Angaben jetzt Windparks in 14 Ländern, was die Abhängigkeit von einzelnen Märkten deutlich verringere. Im Offshore-Bereich entwickle die PNE Wind AG derzeit sechs eigene Projekte und ist damit auch hier auf Zukunftskurs.

Umsatz steigt auf 144 Millionen Euro

Gemäß IFRS-Rechnungslegung wurde laut der Gesellschaft ein Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) – die für das Projektgeschäft maßgebliche Kennzahl – von 45,0 Millionen Euro (Vorjahr 20,4 Millionen Euro) erzielt. Damit habe die PNE Wind AG in den Geschäftsjahren 2011 bis 2013 ein kumuliertes Konzern-Betriebsergebnis von 65,5 Millionen Euro erwirtschaftet und die für diesen Zeitraum gegebene Prognose von 60 bis 72 Millionen Euro erfüllt.

Für den Zeitraum der Geschäftsjahre 2014 bis 2016 werde ein Konzern-Betriebsergebnis von kumuliert 110 bis 130 Millionen Euro erwartet. Der Umsatz sei in 2013 von 84,4 Millionen Euro auf 144,0 Millionen Euro gestiegen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) habe rund 35,8 Millionen Euro (Vorjahr: 15,1 Millionen Euro) betragen. Nach HGB habe die PNE Wind AG einen Jahresüberschuss in Höhe von 36,6 Millionen Euro (Vorjahr: 34,4 Millionen Euro) erzielt. Der Bilanzgewinn der PNE Wind AG belief sich danach nach HGB zum 31. Dezember 2013 auf 67,6 Millionen Euro.

PNE Wind in Deutschland und Ausland aktiv

Operativ sei die PNE Wind-Gruppe sehr dynamisch in das Geschäftsjahr 2014 gestartet. Nachdem in 2013 Windparks mit einer Nennleistung von über 43 MW fertiggestellt worden seien oder sich am Jahresende in Bau befanden, würden in Deutschland derzeit Windparks mit rund 100 Megawatt Nennleistung gebaut, die noch zu den Konditionen des bisherigen EEG in Betrieb genommen werden könnten.

Weitere Windpark-Projekte in Deutschland befänden sich im Genehmigungsverfahren. Im Ausland seien momentan Windparks in den USA (bis zu 153 MW) und Frankreich (12 MW) im Bau. Darüber hinaus seien Windpark-Projekte in Großbritannien (20 MW), Ungarn (78 MW), Rumänien (102 MW) und Polen (32 MW) bereits genehmigt.

Foto: Shutterstock.com

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Der stationäre Versicherungs-Vertrieb auf dem Abstellgleis?

Digitalisierung, Self-Services, Kunden-Portale, künstliche Intelligenz: Schlagworte, die uns suggerieren möchten, dass der Mensch in vielen Berufsbildern nach und nach durch moderne Technologien ersetzt werden kann. Aber trifft das auch auf den stationären Vertrieb in der Versicherungsbranche zu?

mehr ...

Immobilien

Erstes Hotelprojekt von Novum Hospitality bei Barcelona gesichert

Mit der Unterzeichnung des Franchise- und Mietvertrags mit der InterContinental Hotels Group und dem Hamburger Projektentwickler Europa-Center sichert sich Novum Hospitality das erste Hotelprojekt in Spanien.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

PIM-Insolvenzverwalter auf Goldsuche

Der vorläufige Insolvenzverwalter der PIM Gold GmbH, Rechtsanwalt Dr. Renald Metoja, hat mit der Auswertung der Buchhaltung des Unternehmens begonnen. Daneben geht er einer eigenen Mitteilung zufolge Hinweisen auf den Verbleib weiterer Vermögenswerte nach.

mehr ...

Recht

Financial Modeling für Start-ups: Erfolg bei Finanzierungsrunden

Zu den kritischen Erfolgstreibern bei Start-ups zählen nicht nur bahnbrechende Ideen und innovative Produkte, sondern auch ein solides umfassendes Konzept – der Business Plan. Er wird regelmäßig in einem Finanzmodell in Excel zusammengefasst und insbesondere bei Finanzierungsrunden von den potenziellen Investoren unter die Lupe genommen. Für ein zielführendes Pitch Deck oder für eine erfolgreiche Finanzierungsrunde sollte das Finanzmodell entsprechend der „goldenen Regeln” des Financial Modeling aufgebaut werden.

mehr ...