Project: Blind Pool zu 50 Prozent aufgehoben

Der KAGB-regulierte Publikumsfonds Wohnen 14 von Project Investment hat weitere Investitionen in Immobilienentwicklungen in Berlin und Nürnberg getätigt.

Wolfgang Dippold, geschäftsführender Gesellschafter und Gründer der Project Investment Gruppe

In Nürnberg-Thon hat das Unternehmen ein Grundstück in der Wilhelmshavener Straße von der Daimler AG erworben. Auf dem ehemaligen Gelände des Autohauses entwickelt Project Mehrfamilienhäuser und Penthousewohnungen. Es sollen 130 Wohneinheiten mit einer Wohnfläche von 11.000 Quadratmetern entstehen. Das Gesamtverkaufsvolumen beläuft sich laut Project auf 50 Millionen Euro.

In der Rungestraße in Berlin-Mitte errichtet Project drei Mehrfamilienhäuser mit 123 Eigentumswohnungen. Das Grundstück hat eine Gesamtgröße von 3.905 Quadratmetern und grenzt unmittelbar an das Spreeufer. Die geplante Nutzfläche umfasst 12.000 Quadratmeter. Das Gesamtverkaufsvolumen beläuft sich nach Angaben des Initiators auf 58 Millionen Euro.

Bisher fünf Objektentwicklungen erworben

Innerhalb von zehn Wochen hat der auf Wohnimmobilienentwicklungen in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, Nürnberg und München spezialisierte reine Eigenkapitalfonds damit Eigentum an fünf Objektentwicklungen erworben.

Das Anlegerkapital soll in mindestens zehn Objekte gestreut werden. Damit ist der Blind Pool zum jetzigen Zeitpunkt zu 50 Prozent aufgehoben. (kb)

[article_line]

Foto: Project Gruppe

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.