23. Juli 2014, 16:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Prokon: Gläubiger nicken Pläne des Insolvenzverwalters ab

Auf der gestrigen Gläubigerversammlung des insolventen Itzehoer Windkraftfinanzierers Prokon hat sich Insolvenzverwalter Dr. Dietmar Penzlin mit seinen Plänen zur Sanierung des Unternehmens durchgesetzt.

Windkraft in Prokon: Gläubiger nicken Pläne des Insolvenzverwalters ab

Windkraftfinanzierer Prokon soll saniert weden.

99 Prozent der Gläubiger hatten sich auf der Versammlung auf dem Hamburger Messegelände dafür ausgesprochen, dass Penzlin einen detaillierten Sanierungsplan für Prokon ausarbeiten soll und hatten diesen gleichzeitig als Insolvenzverwalter in seinem Amt bestätigt.

Teilzahlungen in 2015

Penzlin will nach eigenen Angaben seine Arbeit bereits im Frühjahr 2015 abschließen. Ab diesem Zeitpunkt soll Prokon eigenständig weiter bestehen.  “Wir hoffen, dass wir im Rahmen des Insolvenzplans schon erste Teilzahlungen im Laufe des Jahres 2015 herbeiführen können”, äußerte Penzlin gegenüber den anwesenden Anteilseignern.

Rückzahlungen von Anlegergeldern in Höhe von 30 bis 60 Prozent

Der von Penzlin vorgeschlagene Sanierungsplan sieht vor, dass sich Prokon auf sein Kerngeschäft – den Betrieb von Windparks – konzentriert. Auf diese Weise sollen 300 von 450 Arbeitsplätzen erhalten werden. Den Gläubigern wurden darüber hinaus Rückzahlungen ihres Kapitals zwischen 30 und 60 Prozent in Aussicht gestellt. Der endgültige Sanierungsplan soll bis Ende Januar 2015 vorliegen.

Zuvor waren 15.000 Anhänger des Prokon-Gründers Carsten Rodbertus von der Abstimmung ausgeschlossen worden. Sie sollen einen Mittelsmann des Gründers mit der Stimmabgabe betraut haben. Dieser soll auf eine Adressdatei von Prokon zugegriffen haben, was laut Insolvenzrecht nicht zulässig gewesen sei.

Die Prokon Regenerative Energien GmbH hatte im Januar 2014 Insolvenz angemeldet.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

CHARTA AG setzt auf den Covomo-Vergleichsrechner

Der Covomo Versicherungsvergleich aus Frankfurt hat einen weiteren Kooperationspartner gewonnen. Ab sofort befindet sich der digitale Online-Vergleichsrechner auf dem Maklerportal des Düsseldorfer Maklerverbunds CHARTA Börse für Versicherungen AG.

mehr ...

Immobilien

Trotz Kurssturz: Corestate operativ auf Kurs

Die Corestate Capital Holding S.A., unter anderem Muttergesellschaft des Fondsanbieters Hannover Leasing, betont vor dem Hintergrund der gestrigen Kursentwicklung “den durchweg positiven operativen Geschäftsverlauf in 2019 und die attraktiven Wachstumsaussichten über alle Geschäftsfelder und Produkte hinweg”.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche unterschätzen Erträge bei der Geldanlage

Die Zinsen für Spareinlagen sinken auf immer neue Tiefstände. Doch davon wollen viele Sparer nichts wissen und erwarten satte Erträge, so eine aktuelle Postbank Umfrage. Insbesondere junge Anleger rechnen mit fantastischen Gewinnen nahe der Zehn-Prozent-Marke – eine riskante Fehleinschätzung.

mehr ...

Berater

P&R: Weitere Anlegerklage gegen den Vertrieb abgewiesen

Ein Vertrieb, der Container der inzwischen insolventen P&R-Gruppe an eine Anlegerin verkauft hatte, hat seine Pflicht zur Plausibilitätsprüfung nicht verletzt. Das geht aus einem weiteren klageabweisenden Urteil hervor, das die Kanzlei Dr. Roller & Partner aus München erstritten hat.

mehr ...

Sachwertanlagen

Holger Fuchs verlässt Deutsche Finance

Nach mehr als 13 Jahren Tätigkeit für die Deutsche Finance Group – unter anderem als Vorstand Marketing und zuletzt Geschäftsführer der Deutsche Finance Networks – geht Holger Fuchs andere Wege.

mehr ...

Recht

BTC-Echo: BaFin löscht ihre eigene Warnung

Die Finanzaufsicht BaFin hat die Meldung zu dem “begründeten Verdacht”, die BTC-Echo GmbH biete ein Wertpapier in Form eines “Security Token” ohne einen (erforderlichen) Prospekt öffentlich an, wieder von ihrer Website genommen.

mehr ...