Buss Capital legt ersten AIF auf

Buss Capital startet seinen ersten geschlossenen Alternativen Investmentfonds (AIF). Der Buss Investment 1 soll ausschließlich mit Eigenkapital Beteiligungen an mindestens drei Zielgesellschaften erwerben, die gewerbliche Dienstleistungen im Bereich des Containerverkehrs oder der Transportlogistik erbringen.

Die Zielgesellschaften sollen ihren Sitz vorwiegend in Asien oder Europa haben.

Die Investmentgesellschaft beabsichtigt, ein risikogemischtes, diversifiziertes Portfolio aufzubauen und über langfristiges Halten der Beteiligungen an den Zielgesellschaften an deren Wertentwicklung teilzuhaben.

Der Fonds hat eine geplante Laufzeit bis zum 31. Dezember 2021. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen, ein Agio wird nicht erhoben. Die kalkulierten Gesamtauszahlungen betragen bei Einzahlung zum 30. September 2015 rund 129 Prozent nach Steuern und vor Progressionsvorbehalt.

Schwerpunkt auf Singapur

Die Zielgesellschaften sollen ihren Sitz vorwiegend in Asien oder Europa haben, wobei die Investmentgesellschaft beabsichtigt, den Schwerpunkt auf Singapur zu legen.

„Im Grundsatz knüpft der Buss Investment 1 an das Konzept unserer vor der Regulierung platzierten geschlossenen Containerfonds an. Breite Streuung in unterschiedliche Märkte, Branchen und Teilnehmer. Die Konzeption und spätere Verwaltung des AIF obliegt heute unserer Tochter Buss Investment GmbH“, erklärte Geschäftsführer Marc Nagel. (kb)

[article_line]

Foto: Shutterstock

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.