Chorus baut Österreich-Portfolio aus

Chorus Clean Energy hat einen Windpark im Burgenland mit einer Gesamtleistung von mehr als sieben Megawatt (MW) erworben und sich einen weiteren Windpark mit einer Gesamtleistung von über 14 MW in der Steiermark gesichert.

Holger Götze, Vorstandsvorsitzender der Chorus Clean Energy AG

Die Windenergieanlagen in Zagersdorf im Burgenland sollen voraussichtlich im April 2016 ans Netz angeschlossen werden. Der Windpark besteht aus drei Anlagen des Typs Enercon E-92 mit über 100 Metern Nabenhöhe. Die garantierte Einspeisevergütung betrage mindestens 9,27 Cent pro Kilowattstunde über einen Zeitraum von 13 Jahren, teilte Chorus mit.

Das Projekt in Herrenstein in der Steiermark soll 2017 ans Netz angeschlossen werden. Dabei hat der Windpark nach Angaben des Unternehmens Anspruch auf eine garantierte Einspeisevergütung in Höhe von 9,36 Cent je eingespeister Kilowattstunde. In der Region betreibt Chorus bereits seit 2013 einen Windpark.

Weitere Zukäufe geplant

Verkäufer beider Parks ist die auf die Projektierung von Windenergieanlagen spezialisierte Ecowind GmbH aus dem österreichischen Kilb, eine Tochtergesellschaft der BayWa r.e.-Gruppe.

„Mit diesen beiden neu angebundenen Windparks, die ausgezeichnet in unser Portfolio passen, setzen wir ein weiteres Mal Mittel aus dem Börsengang ein. In den kommenden Wochen werden weitere Zukäufe attraktiver Solar- und Windparks folgen“, kündigte Vorstandschef Holger Götze an. (kb)

[article_line]

Foto: Chorus

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.