7. Juli 2015, 10:48
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DFI Performance-Analyse: 5,5 Sterne für IMMAC 2013

Das Deutsche Finanzdienstleistungs-Institut GmbH (DFI) bewertet die Performance der IMMAC Immobilienfonds GmbH, Rendsburg, auf Basis der Leistungsbilanz 2013 mit 5,5 von maximal sechs Sternen als “ausgezeichnet”.

Die IMMAC-Gruppe ist auf Pflegeimmobilien spezialisiert und hat seit 1997 inklusive Private Placements und institutionelle Fonds ein Gesamt-Investitionsvolumen von fast 1,2 Milliarden Euro in dem speziellen Marktsegment realisiert.

Auf die 65 Publikumsfonds bis Ende 2013 entfallen davon rund 1,05 Milliarden Euro bei einem Eigenkapital von 435 Millionen Euro. Sämtliche Objekte der IMMAC Fonds sind langfristig vermietet. Die kumulierten Pachteinnahmen erreichen mit 99,3 Prozent nahezu exakt die Planwerte.

Auszahlungen fast auf Planniveau

Die Auszahlungen liegen mit insgesamt 97,3 Prozent der prognostizierten Werte ebenfalls fast auf Planniveau. Lediglich drei Fonds mit Schweizer-Franken-Finanzierung verhagelte die ungünstige Wechselkursentwicklung die Bilanz. Die durchschnittlichen Auszahlungen der Fonds betragen 6,5 Prozent pro Jahr.

Das liegt rund 1,7 Prozentpunkte oder rund ein Drittel über dem Durchschnitt, den das DFI für eine Vergleichsgruppe aus 476 Immobilienfonds von 18 Anbietern ermittelt hat, die eine Leistungsbilanz oder einen Performancebericht für 2013 vorgelegt haben (wobei teilweise nur zusammengefasste Werte vorlagen).

Leistungsbilanz sehr umfangreich

Die IMMAC-Leistungsbilanz ist mit 218 Seiten sehr umfangreich und geht weit über den Mindeststandard hinaus, der vom Branchenverband BSI veröffentlicht wurde. Unter anderem ist zu jedem Fonds ein ausführlicher Soll-Ist-Vergleich enthalten.

Die vollständige DFI-Analyse steht auf www.dfi-analyse.de zum kostenlosen Download zur Verfügung. (sl)

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...