Anzeige
2. März 2015, 16:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MPC: Axel Schroeder wechselt in den Aufsichtsrat

Der langjährige Finanzvorstand Ulf Holländer wird neuer CEO der MPC Capital AG. Dr. Axel Schroeder, der das Unternehmen seit seiner Gründung 1994 leitet und seit dem Börsengang im Jahr 2000 Vorstandsvorsitzender ist, soll den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen. Zudem verstärkt er die operative Führung der MPC Holding.

Schroeder in MPC: Axel Schroeder wechselt in den Aufsichtsrat

Die Wahl von Axel Schroeder in den Aufsichtsrat soll auf der Hauptversammlung im Juni erfolgen.

“Ich freue mich sehr, das Steuer der MPC Capital AG nach zwanzig Jahren an meinen langjährigen Vorstandskollegen Ulf Holländer in sichere Hände übergeben zu dürfen. Gemeinsam haben wir in einem schwierigen Marktumfeld das Unternehmen erfolgreich neu ausgerichtet. Als Aufsichtsrat werde ich ihm und dem MPC-Team auch weiterhin mit vollem Engagement zur Seite stehen”, erklärte Schroeder.

Neuer CFO wird Constantin Baack, der zuletzt als Managing Director von Ahrenkiel Steamship die Integration der Reedereiaktivitäten verantwortete. Baack ist seit 2008 in verschiedenen leitenden Positionen für MPC tätig.

Die personellen Veränderungen greifen zum 1. April. Die Wahl von Schroeder in den Aufsichtsrat soll auf der Hauptversammlung im Juni erfolgen. Axel Schroeder sen., der Mitbegründer von MPC Capital, und Dr. Michael Lichtenauer werden aus dem Aufsichtsrat ausscheiden.

MPC-Capital-CEO-Ulf-Hollaender in MPC: Axel Schroeder wechselt in den Aufsichtsrat

Ulf Holländer ist seit dem Jahr 2000 Finanzvorstand bei MPC Capital.

Im Geschäftsjahr 2014 konnte der Konzern ein Umsatzwachstum von 17 Prozent auf 34,5 Millionen Euro erzielen. Maßgeblichen Einfluss hierauf hatten nach Angaben des Unternehmens verschiedene Transaktionen im Schifffahrts- und Immobilienumfeld. Trotz erhöhter Investitionen in die Neuausrichtung von MPC Capital konnte ein positives Konzernergebnis in Höhe von 4,2 Millionen Euro deutlich über dem Vorjahresniveau erzielt werden werden. Bereinigt um Sondereffekte lag das operative Ergebnis bei 4,6 Milliondn Euro. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich von acht Prozent auf 21 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet der Vorstand mit einer weiteren Ergebnisverbesserung.

Die Publikumsfonds zahlten nach Angaben von MPC Capital im Geschäftsjahr 2014 über 290 Millionen Euro an die Anleger aus. Rund 70 Mitarbeiter konzentrierten sich demnach auf die Betreuung der Bestandskunden und
Vertriebspartner.

Eingliederung von Ahrenkiel Steamship

Das Unternehmen kündigte an, dass die Gesellschafter MPC Holding und Thien & Heyenga ihre Anteile an der Reederei Ahrenkiel Steamship und der Schwestergesellschaft Contchart im Zuge einer Sachkapitalerhöhung in die MPC Capital AG einbringen werden.

Ein wesentliches Ziel dieser Transaktion sei es, die Expertise von MPC Capital in der Assetklasse maritimer Investments zu stärken und “in einem sich erholenden Marktumfeld” den Zugang zum Kapitalmarkt für die Finanzierung des weiteren Wachstums zu ermöglichen, teilte das Unternehmen mit. Die Transaktion soll bis Ende März abgeschlossen sein. (kb)

Fotos: MPC Capital

Newsletter bestellen Alle News zu Objekten, Standorten und Finanzierungen... werktags 16.30 Uhr!

1 Kommentar

  1. Caro Axel e restante familia
    Tomei conhecimento do falecimento da Sra. Sonia. Enviamos os nossos sinceros pesamos e reconhecimento dos bons tempos que passámos juntos em Ibiza.
    Mais uma vez os nossos sentimentos por esta triste noticia.
    Cumprimentos para toda a família Schoeder, dos sempre reconhecidos amigos de Portugal, Luis e Lena.

    Kommentar von Luis e Lena - Portugal — 6. Juni 2017 @ 18:35

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

Werkstattbindung: Für DEVK kein Problem

Mehr als 2,6 Millionen Verkehrsunfälle hat die Polizei 2017 auf deutschen Straßen gezählt. Im Schadenfall wenden sich Autofahrer an die Versicherer. Wer den Unfall verursacht hat, kann sich für die Reparatur des eigenen Fahrzeugs eine Partnerwerkstatt empfehlen lassen – und so Zeit und Geld sparen, argumentiert der Kölner Versicherer DEVK. Und gibt Tipps, wie sich bei Werkstattbindung Ärger vermeiden lässt.

mehr ...

Immobilien

All In: Wohnen mit Energie-Flatrate

Wohnen wird immer teurer, steigende Energiekosten treiben die finanzielle Belastung für Mieter weiter in die Höhe. Wie können sich Mieter und Vermieter neue Gebäudetechniken zunutze machen?

Gastbeitrag von Dieter Wohler und Peter Krupinski, SPAR + BAU

mehr ...

Investmentfonds

Erster Hanf-Fonds

Wer in Hanf und seine Wirkstoffe, zum Beispiel CBD, investieren will, musste bisher die Aktien einzelner Unternehmen kaufen. Schon Anfang Dezember können Anleger, die keine einzelnen Aktien in ihren Portfolios halten wollen, in einen Hanf-Fonds investieren.

mehr ...

Berater

Ringen um Provisionsbegrenzung bei Lebensversicherungen

Verbraucherschützer fordern eine baldige Deckelung der Provisionen bei Lebensversicherungen. “Der Vorschlag des Bundesfinanzministeriums, Provisionen der Vermittler zu begrenzen, muss endlich umgesetzt werden”, sagte Versicherungsexperte Lars Gatschke vom Bundesverband der Verbraucherzentralen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Nur Augenhöhe wird erneut nicht reichen

Der Verband ZIA hat die Vorgaben des früheren BSI für Performanceberichte der Fondsanbieter als Verbandsstandard aufgehoben. Er wiederholt damit womöglich einen Fehler, den die Branche schon bei den Prospekten gemacht hat. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Kampf ums “Bayerische”: Watschn vom Richter

Nach langwierigem Prozess über zwei Instanzen wird ein Hahnenkampf zweier Versicherungen ums “Bayerische” aller Wahrscheinlichkeit nach mit dem Offensichtlichen enden: Ein bayerisches Unternehmen darf sich auch bayerisch nennen.

mehr ...